Lloyd Fonds: Utrecht-Immobilienfonds startklar

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds schickt wie angekündigt den Immobilienfonds Holland Utrecht in den Vertrieb. Anleger können sich an einem siebenstöckigen Büroneubau beteiligen, der als Greenbuilding zertifiziert und im April 2012 fertiggestellt werden soll.

Lloyd-Fonds-Chef Dr. Torsten Teichert
Lloyd-Fonds-Chef Dr. Torsten Teichert

Die Immobilie hat eine voraussichtliche Gesamtmietfläche von 7.000 Quadratmetern und wird dem Initiator zufolge komplett für mindestens zehn Jahre an die internationale Wirtschaftsberatung Deloitte vermietet.

Die Gesellschaft will das Gebäude als neue „Meeting-Europazentrale“ nutzen. Der Mietvertrag könne anschließend für jeweils fünf Jahre verlängert werden, so Lloyd Fonds.

Das Emissionshaus beziffert den Kaufpreis auf rund 24,7 Millionen Euro und die anfängliche Jahresnettomiete auf rund 1,5 Millionen Euro. Das geplante Investitionsvolumen des Fonds liegt bei rund 30 Millionen Euro. Knapp 16 Millionen Euro davon sollen bei Anlegern platziert werden.

Über die Fondslaufzeit von zehn Jahren stellt Lloyd Fonds Ausschüttungen von sechs Prozent pro Jahr in Aussicht. Der Gesamtmittelrückfluss ist mit gut 171 Prozent vor Steuern prospektiert. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.