25. März 2011, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Luftbuchungen und Scheingeschäfte bei Beluga?

Die Betrugsvorwürfe gegen die in Schieflage geratene Bremer Reederei Beluga erhärten sich: Einem Medienbericht zufolge soll es bei dem Konzern, der inzwischen Insolvenz für neun Tochterfirmen beantragt hat, zwischen 2009 und 2011 Scheinrechnungen, gefälschte Orderbücher und dubiose Zahlungsströme gegeben haben.

Geldbrennt-127x150 in Luftbuchungen und Scheingeschäfte bei Beluga?Es gehe um fiktive Rechnungen an Unternehmen in Panama und in der Karibik, schreibt das “Handelsblatt”.

Unterlagen, die der Zeitung vorlägen, zeigten Scheinumsätze von mehr als 150 Millionen US-Dollar und gefälschte Orderbücher, mit denen die Reederei ihr Auftragsbuch um mehrere hundert Millionen Dollar aufgebläht haben soll. Sogar die Schiffsdieselbestände sollen in der Firma falsch dargestellt worden sein.

Die Vorwürfe erhebt Beluga-Miteigner Oaktree, der 49,5 Prozent der Anteile hält. Der Großaktionär war misstrauisch geworden, weil Beluga trotz angeblich guter Auftragslage permanent klamm gewesen sein soll.

Die von dem Finanzinvestor beauftragten Prüfer wären dann auf die “offenbar kriminellen Machenschaften” gestoßen, mit denen Banken ein florierendes Geschäft vorgegaukelt werden sollte, um an Kredite zu kommen.

Bei Beluga-Chef Niels Stolberg, der in der vegangenen Woche noch in verschiedenen Interviews behauptet hatte, Oaktree habe seine Reederei bewusst in die Insolvenz gedrückt, sollen dem Handelsblatt-Bericht zufolge über 130 Millionen Euro Privatvermögen gepfändet worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Stolberg und einige andere Ex-Mitarbeiter von Beluga wegen des Verdachts auf Betrug und unrichtige Darstellung im Jahresabschluss.

Für Insolvenzverwalter Edgar Grönde gibt es bei Beluga indes noch weniger zu retten als zunächst angenommen: Anders als zuletzt öffentlich gemacht, besitze die Gruppe keine 20 Schiffe mehr, sondern nur noch sechs. 16 andere Schiffe habe Oaktree sich im Rahmen eines Pfandrechts gesichert.

Von der Beluga-Krise sind auch etliche Schiffsfonds betroffen. Die Bremer Reederei galt noch vor Kurzem als Weltmarktführer für Schwerguttransporte auf dem Seeweg. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. […] Bremer Reederei Beluga erhärten sich: Einem Medienbericht zufolge soll es bei dem Konzern, […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Luftbuchungen und Scheingeschäfte bei Beluga? | Mein besster Geldtipp — 27. März 2011 @ 16:06

  2. […] Quelle: Hier […]

    Pingback von Beluga Tochter Maritime Forschung meldet Insolvenz | LuftbildBlogger — 26. März 2011 @ 02:31

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Wohlfühlfaktoren und soziales Umfeld: Warum fast jeder zweite Senior seine Wohnung zu groß findet

Obwohl viele Rentner ihre Wohnung im Alter als zu groß empfinden oder die Immobilie nicht altersgerecht ist, kommt ein Umzug für die Mehrheit nicht in Frage. Die Hauptgründe für das Festhalten an den eigenen vier Wänden sind neben dem Wohlfühlfaktor das soziale Umfeld und die emotionale Bindung ans lieb gewonnene Heim. Das hat eine Erhebung von der Deutschen Gesellschaft für Immobilienverrentung DEGIV unter 161 Senioren in Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Marktforschungsinstitut Consumerfieldwork GmbH ergeben.

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Intrapreneur: Reizen Aktien Mitarbeiter zu mehr Unternehmertum an?

Ergebnisse der Global Equity Insights Survey 2019 zeigen, dass die Verbreitung langfristiger variabler Vergütung  auch auf niedrigeren Hierarchieebenen voranschreitet. Wieso sich Märkte und Unternehmen nun langfristigen Bindungen durch Aktienplänen öffnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...