21. März 2011, 12:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stolberg: „Oaktree drückt Beluga bewusst in die Insolvenz“

Der unter Betrugsverdacht stehende Unternehmensgründer Niels Stolberg erhebt schwere Vorwürfe gegen den US-Investor Oaktree, der 49,5 Prozent an der Beluga-Gruppe hält und mit einer Strafanzeige gegen Stolberg das Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht hat. Die Bremer Staatsanwaltschaft versucht herauszufinden, wer Betrüger oder Betrogener in dem Fall ist.

Pleitier Niels-Stolberg-139x150 in Stolberg: „Oaktree drückt Beluga bewusst in die Insolvenz“

Beluga-Gründer Niels Stolberg: Betrüger oder Betrogener?

Am 8. März 2011 hatte die Bremer Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Niels Stolberg und drei weitere ehemalige Manager des Bremer Schifffahrtsunternehmens Beluga eingeleitet. Die Beschuldigten stehen unter dem Verdacht, von 2009 an Umsätze in dreistelliger Millionenhöhe falsch ausgewiesen und hierdurch Kapitalgeber getäuscht zu haben.

Schon kurz nachdem der Betrugsverdacht öffentlich wurde, durchsuchten die Ermittler ein Haus des seit Anfang März beurlaubten Firmengründers Stolberg auf der Nordseeinsel Spiekeroog. Zudem habe nach Informationen der “FAZ” ein Gerichtsvollzieher der Insel Stolberg einen Besuch abgestattet, nachdem das Auricher Landgericht einem Vermögenssicherungsantrag des amerikanischen Finanzinvestors Oaktree stattgegeben hatte.

Die Amerikaner hatten sich im Sommer 2010 an der Beluga-Gruppe beteiligt und fühlen sich getäuscht: Der Finanzinvestor sieht sich als Betrugsopfer, hat Strafanzeige gestellt und die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen ins Rollen gebracht.

Bei Prüfung der Bücher seien „erhebliche Unregelmäßigkeiten“ in der Rechnungslegung aufgefallen. Sie seien letztlich der Grund dafür, dass die beiden Kerngesellschaften Beluga Shipping und Beluga Chartering in der vergangenen Woche den Antrag auf Insolvenz stellen mussten.

Seite 2: Stolberg sieht sich als Opfer

Weiter lesen: 1 2

3 Kommentare

  1. […] Crew?NDR OnlineRadio Bremen Online -FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung -cash-online.deAlle 19 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Weitere Töchter insolvent: Beluga neigt sich – n-tv.de NACHRICHTEN — 22. März 2011 @ 18:23

  2. […] rund um BelugaFAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitungtaz -Hamburger Abendblatt -cash-online.deAlle 15 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Insolvenzanträge für weitere Beluga-Gesellschaften – BILD — 22. März 2011 @ 17:39

  3. […] rund um BelugaFAZ – Frankfurter Allgemeine ZeitungVerkehrsRundschau -NDR Online -cash-online.deAlle 8 […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Bremer Reederei Beluga Shipping: Hat Beluga-Gründer Stolberg Kredite … – Hamburger Abendblatt — 21. März 2011 @ 20:02

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sammelklage für Thomas-Cook-Geschädigte?

Im September 2019 stellte der Reiseveranstalter Thomas Cook einen Insolvenzantrag. Zwar können Geschädigte ihre Ansprüche bei der Versicherung von Thomas Cook anmelden, jedoch hat diese bereits angekündigt, dass die Versicherungssumme nicht ausreichen wird, um alle Ansprüche abzudecken. Einige Rechtsanwälte versprechen den Geschädigten nun, mithilfe einer Sammelklage das Geld zurückzuholen. Aber: Dies ist in Deutschland gar nicht möglich.

mehr ...

Immobilien

Reform des Mietspiegels: BFW warnt vor Schönfärberei

Die schwarz-rote Bundesregierung plant den Mietspiegel anders als bislang berechnen zu lassen. Heute findet zu den geplanten neuen Regelungen eine Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Der BFW bemängelt unter anderem fehlende Realitätsnähe.

mehr ...

Investmentfonds

Impulse mindern Risiken für Japans Wirtschaft

Um einen Konjunktureinbruch nach der Mehrwertsteuererhöhung vom 1. Oktober zu verhindern, hat Japans Regierung bereits eine Reihe von Impulsen gesetzt. Jetzt könnten zusätzliche wirtschaftliche Stimuli folgen. John Vail, Chief Global Strategist bei Nikko AM, beurteilt deren mögliche Wirkung.

mehr ...

Berater

Deutsche Thomas Cook sagt Reisen für 2020 ab

Hunderttausende Thomas-Cook-Kunden in Deutschland müssen sich von ihren Reiseplänen fürs kommende Jahr verabschieden. Der insolvente deutsche Veranstalter sagte am Dienstag alle Reisen vom 1. Januar 2020 an ab, auch wenn sie bereits ganz oder teilweise bezahlt sind. Thomas-Cook-Versicherer Zurich rechnet nun mit weiteren Schadensersatzansprüchen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Reform des Mietspiegels: Ein weiteres Mal am Ziel vorbei

Die schwarz-rote Bundesregierung plant den Mietspiegel anders als bislang berechnen zu lassen. Morgen findet zu den geplanten neuen Regelungen eine Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Der GdW bezieht im Vorfeld schon einmal eindeutig Stellung.

mehr ...