Anzeige
12. Oktober 2011, 15:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maritim Invest mit neuem Fondskonzept

Das Emissionshaus Maritim Invest startet den bereits im August angekündigten Vertrieb der als “geschlossener Investmentfonds” bezeichneten Schiffsbeteiligung Global Transport. Das verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten im Bereich Schiffe kombinierende Konzept soll eine Antwort auf veränderte Anlegerbedürfnisse geben.

Boris-Boldyreff-GF-Maritim-Invest-128x150 in Maritim Invest mit neuem Fondskonzept

Boris Boldyreff, Maritim Invest

“Global Transport folgt dem Prinzip eines Investmentfonds und verbindet dies mit den Chancen unternehmerischer Beteiligungen”, erläutert Boris Boldyreff, Geschäftsführer von Maritim Invest. “Durch eine breite Diversifizierung der Investitionen in den Wachstumsmarkt Transport und Welthandel wird dem Wunsch der Anleger nach Rendite und Sicherheit Rechnung getragen”, so Boldyreff weiter.

Zielinvestments von Global Transport sind privat gehaltene Anteile an Schiffsgesellschaften, Beteiligungen und Co-Investments an Schifffahrtsgesellschaften sowie attraktive Kapitalerhöhungen bestehender Schiffsfonds. Die Laufzeit der Kapitalanlage beträgt acht Jahre, die Mindestzeichnungssumme 10.000 Euro. Geplant ist eine durchschnittliche Vermögensmehrung nach Steuern zwischen sechs und acht Prozent per anno über die gesamte Laufzeit. Die Investitionsquote beträgt kalkulierte 95,1 Prozent. Demgegenüber stehen Angaben des Emissionshauses zufolge Kosten für Gründung und Kapitalvermittlung von 4,9 Prozent zuzüglich Agio.

Diese im Vergleich hohe Investitionsquote werde dem Initiator vor allem dadurch ermöglicht, dass das Fondsmanagement auf jegliche Vorabvergütung verzichtet und erst am Ergebnis verdient, wenn auch die Anleger bedient werden, so Maritim Invest in einer Mitteilung. Alle Ergebnisse des Global Transport sollem grundsätzlich im Verhältnis 95 Prozent für die Anleger und fünf Prozent für die Gründungsgesellschafter geteilt werden.

“Mit dem Global Transport hat Maritim Invest seine erfolgreiche Fondsserie um ein neues Kapitalanlageprodukt weiterentwickelt“, sagt Boldyreff. Die derzeitige Marktsituation biete eine Vielzahl an Chancen: So habe Maritim Invest die seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 niedrigeren Preise genutzt und seitdem 122 Millionen Euro zu durchschnittlichen Ankaufskursen von rund 83 Prozent in Schiffsgesellschaften investiert. Boldyreff: “All diese Faktoren spielen bei der Entwicklung des Investments eine entscheidende Rolle und zahlen sich am Ende für den Anleger aus.”

Dass die Verwerfungen an den Schifffahrtsmärkten Opportunitäten für einen Einstieg in das Segment bieten, hätten insbesondere institutionelle Investoren erkannt: “Unsere Schwestergesellschaft, Maritim Equity, bietet deshalb in Kürze Großinvestoren die Beteiligung an einem Private Placement an”, so der Maritim Invest Geschäftsführer. (te)

Foto: Maritim Invest

Foto:

1 Kommentar

  1. Gratulation an Maritim Invest. Geringe Weichkosten, hohe Investitionsquote, keine Vorabvergütung und Erfolgsbeteiligung des Initiators, das sind Vorteile für die Anleger. Dazu kommt die nachvollziehbare Story. Erforderlich ist noch eine ständige Transparenz.

    Kommentar von Wilfried Beneke — 14. Oktober 2011 @ 10:19

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...