Anzeige
18. April 2011, 16:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private-Equity-Branche setzt auf Schwellenländer

Das Interesse der Private-Equity-Anleger an den Emerging Markets ist so groß wie nie zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Branchenanalysten Coller Capital. Demnach sehen die Fondsmanager Brasilien noch vor China als attraktivsten Markt.

Emerging-markets-schwellenl Nder-127x150 in Private-Equity-Branche setzt auf SchwellenländerAus der Studie, die Coller gemeinsam mit dem Branchenverband EMPEA durchgeführt hat, geht hervor, dass institutionelle Anleger sich in den Emerging Markets künftig wesentlich stärker engagieren wollen.

Drei Viertel der 156 befragten Profis glauben, dass Fonds, die in den Schwellenländern investieren, 2011 besser abschneiden werden als diejenigen, die sich auf Industrieländer konzentrieren. Mehr als die Hälfte erwartet jährliche Nettorenditen von 16 Prozent und mehr.

Als attraktivster Markt hat Brasilien China inzwischen überholt. Auch die weniger entwickelten asiatischen Private-Equity-Märkte werden mittlerweile als ebenso attraktiv bewertet wie China. Das Reich der Mitte wird als der Markt erachtet, der am härtesten umkämpft ist. 40 Prozent der Umfrage-Teilnehmer wollen ihre Investitionen dort dennoch erhöhen.

“Auch wenn China und Indien weiter oben auf der Wunschliste der Investoren stehen, richtet sich der Blick nun auch auf die weniger durchdrungenen Märkte in Lateinamerika und Südostasien”, erklärt Sarah Alexander, Präsidentin und CEO der Emerging Markets Private Equity Association (EMPEA).

Den Zahlen der EMPEA zufolge wurden 2010 Private-Equity-Geschäfte in Höhe von 28,8 Milliarden US-Dollar auf den Märkten der Schwellenländer abgeschlossen – 30 Prozent mehr als 2009.

Obwohl das Fundraising mit 23,5 Milliarden US-Dollar gegenüber 22,6 Milliarden im Vorjahr relativ unverändert blieb, erreichte der Anteil der Emerging Markets an den globalen Zuflüssen in Private-Equity-Fonds einen neuen Höchststand von elf Prozent. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] an den Emerging Markets ist so groß wie nie zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein PrivateEquityBranche, Schwellenländer, setzt Geld gespart mit […]

    Pingback von Private-Equity-Branche setzt auf Schwellenländer | Mein besster Geldtipp — 19. April 2011 @ 04:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...