Anzeige
Anzeige
11. Januar 2011, 12:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Real Invest bringt sechsten Zweitmarkt-Immobilienfonds

Das Hamburger Emissionshaus Real Invest hat den Zweitmarkt-Immobilienfonds Real Invest VI aufgelegt. Im Fokus der Ankaufsstrategie stehen laut Initiator Fondsanteile von deutschen Core-Immobilien in den Top-Lagen deutscher Großstädte mit nachgewiesener Performance.

Ruch-127x150 in Real Invest bringt sechsten Zweitmarkt-Immobilienfonds

Wolf-Dieter Ruch, Real Invest

Das Beteiligungsangebot will sich als günstige Einstiegs-Alternative für Anleger positionieren, die auf der Suche nach stabilen deutschen Core-Immobilien sind, deren Angebot begrenzt ist. Gleichzeitig, so der Initiator, erzielten Investoren durch den Ankauf von Anteilen mehrerer Fonds eine breite Risikostreuung und damit eine höhere Sicherheit.

Der Real Invest VI ist auf eine Laufzeit von neun Jahren ab Ende 2011 angelegt. Das Platzierungsvolumen der Offerte beträgt 25 bis 30 Millionen Euro, die Mindestzeichnungssumme 20.000 Euro. Alle angekauften Beteiligungen werden laut Initiator während der gesamten Fondslaufzeit durch ein aktives Portfolio-Management betreut. Dazu gehöre die regelmäßige Analyse und Bewertung der Fondsanteile ebenso wie die Möglichkeit, durch aktives Handeln vorzeitige Gewinne zu realisieren. Die jährlichen Auszahlungen werden mit fünf bis acht Prozent prognostiziert. Ziel ist es, alle Beteiligungen bis Ende 2020 bestmöglich zu veräußern. Der geplante Gesamtmittelrückfluss soll planmäßig bei 150 bis 180 Prozent liegen.

“Wir investieren das gezeichnete Kapital in Fondsanteile sorgfältig ausgewählter geschlossener Immobilienfonds, die auf dem Zweitmarkt zu Ankaufspreisen von durchschnittlich 60 Prozent des Nominalwerts angeboten werden“, erläutert Real Invest Geschäftsführer Wolf-Dieter Ruch das Konzept. Durch die Fokussierung auf etwa 400 Zielfonds, die zu mindestens 75 Prozent in den Top-Lagen der alten Bundesländer liegen, werde eine breite Risikostreuung erzielt, betont Ruch.

Auf der Einkaufsliste des Real Invest VI stehen überwiegend Zielfonds mit Büro- und Einzelhandelsobjekten, aber auch Logistik- und Wohnimmobilien, Hotels, Kliniken und Seniorenheime mit nachprüfbarer Performance.

Seite 2: So funktioniert die Auswahl der Immobilienfonds

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...