United Investors platziert Mallorca-Fonds aus

Das Emissionshaus United Investors hat das Eigenkapital für den geschlossenen Immobilienfonds „Cosmopolitan Estates Mallorca“, der in den Bau des Hotels „Kameha Bay Portals“ auf Mallorca investiert, in Höhe von 10,8 Millionen Euro vollständig eingeworben. 

Hauke Bruhn, United Investors
Hauke Bruhn, United Investors

Das Kameha Bay Portals auf Mallorca ist als Luxushotel konzipiert. Im kommenden Jahr soll die Eröffnung stattfinden. Erst im März 2011 hatte die Fondsgesellschaft „auf der Grundlage aktueller Bedarfsanalysen im Bereich der Investoren- wie auch der Anlegerpräferenzen“ eine Neuausrichtung ihres Investitionsfokus vollzogen. Statt Villen und Apartments auf Mallorca – wie ursprünglich geplant – sollte nun ausschließlich die Errichtung des Hotels finanziert werden.

Angaben des Emissionshauses zufolge teilen sich bei einer Durchschnittszeichnungssumme von rund 40.000 Euro 275 Anleger die Finanzierung des Hotels, in die der Projektentwickler selbst 7,5 Millionen Euro und einen Bankkredit eingebracht hat. Beide würden nachrangig, also erst nach der Rückführung der Anlegergelder bedient. Das Konzept, so Geschäftsführer Hauke Bruhn, habe auch eine gemeinnützige Stiftung, die nicht genannt werden wolle, motiviert, eine Million Euro zu investieren. „Wir fühlen uns, was das angeht, bestätigt“, so Bruhn.

Der Fonds soll die Anlegergelder als grundbuchlich besicherte Darlehen an zwei spanische Grundstücksgesellschaften ausreichen, die den Hotelbau realisieren. Das Gesamtvolumen der Projektentwicklung beläuft sich auf 29 Millionen Euro. Während der auf rund 24 Monate angelegten Fondslaufzeit sollen knapp 122 Prozent der Einlage zurückgeführt werden. Bruhn: „Wir haben viel Zeit in Schulungen investiert, das besondere Konzept des partialischen Darlehens in unseren Fonds und dessen Vorteile zu vermitteln. Die steigenden Umsatzzahlen zeigen uns, dass diese Form bei Vermittlern und Kunden gut angenommen wird.“

Dem Projektentwickler sei eine aktuelle Gesetzesänderung für Mallorca entgegengekommen, die ihm eine Flächensteigerung von zehn Prozent erlaube. Dies habe die Flächeneffizienz und damit den potenziellen Ertrag beim Verkauf erhöht. „Die vorliegenden Zahlen und der Entwicklungsstand lassen schon jetzt erkennen, dass das Kameha Bay Portals im Rahmen der prospektierten Angaben umgesetzt werden kann“, erklärt Bruhn. (te)

Foto: United Investors

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.