Wealth Cap meldet Platzierungsergebnis und kündigt neue Fonds an

Das Münchner Emissionshaus Wealth Cap hat im ersten Halbjahr 2011 rund 160 Millionen Eigenkapital (einschließlich fünf Prozent Agio) platziert und für die zweite Jahreshälfte einen Private-Equity-Fonds und eine Fotovoltaikofferte angekündigt.

Die Geschäftsführer-Troika von Wealth Cap
Die Geschäftsführer-Troika von Wealth Cap

Im Vergleich zum Platzierungsergebnis des Vorjahreszeitraumes entspricht das einem Rückgang um 20 Millionen Euro. Dennoch zeigt sich Gabriele Volz, als Geschäftsführerin für die Bereiche Marketing, Vertrieb und Kundenservice verantwortlich, zufrieden. „Wir verstehen uns als Dienstleister und bieten unseren Vertriebspartnern umfassende Unterstützung rund um neue Beteiligungsangebote und alle wichtigen Themen zu den Bestandsfonds. Diese Maßnahmen spiegeln sich positiv in den Platzierungszahlen wieder“, so Volz und betont, dass im ersten Halbjahr 2011 rund 250 Veranstaltungen mit Vertriebspartnern durchgeführt wurden.

Wie der Initiator mitteilt, seien rund 74 Millionen Eigenkapital für die „Private Equity Fonds 13 und 14“ eingesammelt worden, 49 Millionen Euro Anlegerkapital flossen in die Immobilienofferte „Deutschland 32“ und rund 20 Millionen Euro wurden mit dem „Sachwerteportfolio 1“ platziert. Ferner wurden für das Beteiligungsangebot „LebensWert 2“ rund zehn Millionen Euro eingeworben. Nach der Platzierung der restlichen Kontingente der Fotovoltaikofferte „Solar 1“ (drei Millionen Euro) und des „Immobilien Deutschland 31“ (vier Millionen Euro) wurden beide Fonds geschlossen. Die Angaben beinhalten jeweils das erhobene Agio in Höhe von fünf Prozent der Einlage.

Bis zum Ende des Jahres 2011 wollen die Münchner der Mitteilung zufolge ein weiteres Private-Equity-Beteiligungsangebot sowie einen Solarfonds auf den Markt bringen. (af)

Foto: Wealth Cap

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.