19. Juli 2011, 11:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealth Cap meldet Platzierungsergebnis und kündigt neue Fonds an

Das Münchner Emissionshaus Wealth Cap hat im ersten Halbjahr 2011 rund 160 Millionen Eigenkapital (einschließlich fünf Prozent Agio) platziert und für die zweite Jahreshälfte einen Private-Equity-Fonds und eine Fotovoltaikofferte angekündigt.

WealthCap GF-127x150 in Wealth Cap meldet Platzierungsergebnis und kündigt neue Fonds an

Die Geschäftsführer-Troika von Wealth Cap

Im Vergleich zum Platzierungsergebnis des Vorjahreszeitraumes entspricht das einem Rückgang um 20 Millionen Euro. Dennoch zeigt sich Gabriele Volz, als Geschäftsführerin für die Bereiche Marketing, Vertrieb und Kundenservice verantwortlich, zufrieden. „Wir verstehen uns als Dienstleister und bieten unseren Vertriebspartnern umfassende Unterstützung rund um neue Beteiligungsangebote und alle wichtigen Themen zu den Bestandsfonds. Diese Maßnahmen spiegeln sich positiv in den Platzierungszahlen wieder“, so Volz und betont, dass im ersten Halbjahr 2011 rund 250 Veranstaltungen mit Vertriebspartnern durchgeführt wurden.

Wie der Initiator mitteilt, seien rund 74 Millionen Eigenkapital für die “Private Equity Fonds 13 und 14” eingesammelt worden, 49 Millionen Euro Anlegerkapital flossen in die Immobilienofferte “Deutschland 32” und rund 20 Millionen Euro wurden mit dem “Sachwerteportfolio 1” platziert. Ferner wurden für das Beteiligungsangebot “LebensWert 2” rund zehn Millionen Euro eingeworben. Nach der Platzierung der restlichen Kontingente der Fotovoltaikofferte “Solar 1” (drei Millionen Euro) und des “Immobilien Deutschland 31” (vier Millionen Euro) wurden beide Fonds geschlossen. Die Angaben beinhalten jeweils das erhobene Agio in Höhe von fünf Prozent der Einlage.

Bis zum Ende des Jahres 2011 wollen die Münchner der Mitteilung zufolge ein weiteres Private-Equity-Beteiligungsangebot sowie einen Solarfonds auf den Markt bringen. (af)

Foto: Wealth Cap

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...