Anzeige
Anzeige
29. April 2011, 11:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wölbern Invest sichert sich künftiges Fondsobjekt im Rhein-Main-Gebiet

Das Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest hat die Büroimmobilie „TriCon“ in Oberursel erworben. Das Gebäude aus dem Jahr 2009 ist bis Ende 2021 an den Anlagenbauer Outotec vermietet.

W Bern Oberursel-127x150 in Wölbern Invest sichert sich künftiges Fondsobjekt im Rhein-Main-Gebiet   Die Immobilie mit einer Mietfläche von rund 6.200 Quadratmetern wird das Investitionsobjekt des neuen Wölbern-Invest-Fonds Deutschland 05, der voraussichtlich noch im Juni in den Vertrieb gehen wird. Das Emissionshaus hat das Gebäude von der Hochtief Projektentwicklungsgesellschaft erworben, die das Objekt im Jahr 2009 fertig gestellt hat und gerade als Green-Building nach LEED-Standard zertifizieren lässt. „So ein Green Building spart Energie und damit Kosten, das ermöglicht höhere Nettomieten sowie eine Abgrenzung zum Wettbewerb“, erläutert Matthias Klein, Vertriebsleiter bei Wölbern Invest.

Die Standortwahl seines neuen Fondsobjekts begründet der Initiator unter anderem mit einer niedrigen Leerstandsrate: Während im Großraum Frankfurt rund 17,7 Prozent der Büroflächen leer stünden liege der Anteil in Oberursel lediglich bei 5,5 Prozent. Dennoch sei das Objekt sehr verkehrsgünstig gelegen. Über die Autobahnen A 661 und A 5 gelangt man in rund 20 Minuten zum Flughafen Frankfurt. Die U- und S-Bahnen benötigten lediglich eine Viertelstunde in die Frankfurter Innenstadt. Outotec (ehemals Lurgi) hat sich auf den Bau von Anlagen zur Aubereitung und Veredelung von Rohstoffen spezialisiert und ist bereits seit dem Jahr 2001 in Oberursel ansässig. (af)

Foto: Wölbern Invest

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...