Anzeige
7. November 2012, 15:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIFM-Umsetzung: Finanzministerium legt entschärfte Fassung vor

Im Vergleich zum Diskussionsentwurf für das Umsetzungsgesetz der AIFM-Richtlinie sind die Regelungen des gestern bekannt gewordenen Referentenentwurfs harmlos für die Initiatoren geschlossener Fonds.

Sch Uble-topteaser in AIFM-Umsetzung: Finanzministerium legt entschärfte Fassung vor

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble

In den Emissionshäusern kann aufgeatmet werden. Es scheint alles nicht so schlimm zu werden, wie befürchtet. Für knallende Sektkorken indes besteht (noch) kein Anlass. Diese zweite Fassung des Gesetzentwurfs, die Cash.Online vorliegt, wird zunächst zwischen den verschiedenen Bundesministerien (Justiz-, Wirtschafts-, Verbraucherschutzministerium) und verschiedenen anderen Gremien diskutiert. Gegebenenfalls wird die jetzt vorliegende Fassung  des Referentenentwurfs erneut geändert, bevor sie dann als Kabinettsentwurf im Dezember 2012 vom Bundeskabinett beraten wird. Erst dann müssen Bundestag und Bundesrat beraten. Es gibt folglich noch einiges Potenzial für Veränderungen.

Im Bundesfinanzministerium ist offensichtlich erkannt worden, dass die produktbezogenen Regelungen in der ersten Fassung nicht nur über’s Ziel hinausschießen, sondern in der Praxis kaum umzusetzen gewesen wären. Die Arbeit der beteiligten Lobbyverbände in den vergangenen Monaten hat sich offenbar gelohnt.

Die wichtigsten Erleichterungen für die Initiatoren geschlossener Fonds im Überblick:

1) Die abschließende Aufzählung der erlaubten Investitionsobjekte wird aufgeweicht. Ursprünglich sollten für geschlossene Fonds nur noch Investitionen in Erneuerbare Energien, Flugzeuge, Immobilien, Schiffe, Projekte aus dem Bereich ÖPP (Öffentlich Private Partnerschaften) sowie unter speziellen Voraussetzungen Private-Equity-Dachfonds erlaubt sein. Diese so genannte Assetklassen-Positivliste wird um Wald-, Forst und Agrarland, Luftfahrzeugbestand- und -ersatzteile, Anlagen zur Erzeugung, Transport und Speicherung von Strom, Gas oder Wärme aus Erneuerbaren Energien, Schienenfahrzeuge, Container und Infrastruktur erweitert.

2) Bei Fonds, die in lediglich eines dieser exemplarischen Assets investieren, wird die Mindestbeteiligungssumme von ursprünglich geplanten 50.000 Euro auf 20.000 Euro herabgesetzt.

3) Die vorgesehene Beschränkung der Fremdkapitalaufnahme wird von 30 auf 60 Prozent angehoben.

4) Die Anwendung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB )für nach altem Recht aufgelegte Fonds soll allein daran geknüpft werden, ob zusätzliche Anlagen getätigt werden. Das Erfordernis der Vollplatzierung des Fonds hingegen ist gestrichen worden.

5) Die laufende Bewertung der Assets soll zwar bleiben, soll jedoch auch hausintern vorgenommen werden.

Wenn es für die Initiatorenschaft wirklich so kommt, ist sie glimpflich davon gekommen.

Welche Auswirkungen der Referentenentwurf auf die Anbieter von offenen Immobilienfonds und Spezialfonds haben wird, hatte der Zentrale Immobilien Aussschuss (ZIA) seinen Mitgliedern und den Medienvertretern bereits gestern mitgeteilt. (af)

Foto: BMF

 

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Kapitalanlageimmobilien: Erneuter Rückgang bei den Renditen

Anlageimmobilien sind bei den Käufern derzeit sehr gefragt. Allerdings sind die erzielbaren Renditen nach einer Analyse von Immowelt gesunken. Die höchsten Werte lassen sich demnach in Nordrhein-Westfalen und im Osten Deutschlands erzielen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Kein Widerrufsrecht bei Zustimmung zu Mieterhöhung

Mieter können ihre einmal gegebene Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht widerrufen. Das verkündete das Gericht am Nachmittag.

mehr ...