Anzeige
3. April 2012, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anleger sollen mit jungen Fußballtalenten Geld verdienen

Das Schweriner Emissionshaus Hanseatisches Fußballkontor bietet Anlegern über den neuen Spieler-Transferrechte-Fonds FTR 2 Fußball die Möglichkeit, an den steigenden Marktwerten junger Spieler bei ablösepflichtigen Vereinswechseln zu partizipieren.

Fu Ball-investment-manager-127x150 in Anleger sollen mit jungen Fußballtalenten Geld verdienenDie Investitionsstrategie stimmt mit der des Vorgängerprodukts überein: „Wir konzentrieren uns auch weiterhin auf Spieler im europäischen Raum, deren Entwicklungspotenzial deutlich zu erkennen ist und die zwischen 18 und 23 Jahre alt sind“, erklärt Jörg Zeitz, geschäftsführender Gesellschafter der Hanseatisches Fußball Kontor GmbH und ergänzt: „Es ist uns zudem gelungen, alle Partner an Bord zu behalten, von der Treuhänderin Rödl Treuhand Hamburg GmbH und andere beratende Partner bis hin zum fußballspezifischen Fondsmanagement der extratime GmbH und des sportlichen Beraters Harald Spörl“, sieht Zeitz die bisherige präzise Arbeit bestätigt.

Der Vorgängerfonds FTR 1 habe bereits insbesondere in die Nachwuchsfußballer eines traditionsreichen Clubs aus der dritten Liga investiert. Zurzeit würden noch Anteile an Spielern in der 2. Fußball-Bundesliga verhandelt. Das erste finanzielle Spieler-Transferrecht wurde bereits erfolgreich verkauft. Für alle Transferrechtebeteiligungen erwartet der Initiator, dass diese spätestens im Jahr 2013 wieder gewinnbringend an den FTR 1 zurückfließen und damit die Renditeprognosen voraussichtlich übertroffen werden können.

Das angestrebte Fondsvolumen von zehn Millionen Euro soll wiederum in 20 bis 30 neue finanzielle Spieler-Transferrechte talentierter Fußballspieler im Alter von bis 23 Jahren investiert werden. Die Spieler sollten einmal während der vierjährigen Laufzeit des Fonds ablösepflichtig den Verein wechseln. Anleger können sich ab 5.000 Euro beteiligen und sollen mit einem Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 140 Prozent der Einlage rechnen können. (af)

Fotos:  Shutterstock

Lesen Sie mehr Nachrichten zum Thema Emissionshaus.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

BBG erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der BBG Betriebsberatungs GmbH haben Konrad Schmidt (38) mit Wirkung vom 1. Oktober zum Geschäftsführer ernannt. Er leitet damit gemeinsam mit Dieter Knörrer und Jürgen Neumann das Bayreuther Unternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...