11. Juli 2012, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buss Capital kündigt Containerfonds auf US-Dollar-Basis an

Ab 23. Juli 2012 können sich Anleger mit zumindest 15.000 US-Dollar an dem neuen Buss Global Containerfonds 13 beteiligen. Über die geplante Laufzeit von rund 6,5 Jahren sollen sie jährlich sieben Prozent der Einlage als Ausschüttung erhalten.

Nagel Buss1-126x150 in Buss Capital kündigt Containerfonds auf US-Dollar-Basis an

Marc Nagel

Wie der Hamburger Initiator mitteilt, ist es das erste Beteiligungsangebot, das die BaFin nach dem Vermögensanlagengesetz geprüft und zum Vertrieb zugelassen hat. Die Hanseaten haben das Emissionsvolumen zunächst auf elf Millionen US-Dollar (rund neun Millionen Euro) angesetzt, sich jedoch eine Erweiterungsoption offen gehalten.

Wie bei dem in Euro notierenden Schwesterfonds, der seit Mai 2012 platziert wird, beteiligt sich ein Unternehmen der Buss Gruppe selbst an dem Stahlboxen-Portfolio.

Marc Nagel, Vertriebsgeschäftsführer von Buss Capital: „Anleger wollen heute mehr Stabilität – und Beweise dafür, dass ein Initiator von seinem Konzept selbst überzeugt ist. Darum statten wir unsere neuen Containerfonds gewissermaßen mit Airbag, Seitenaufprallschutz und Stabilitätsprogramm aus.“

Die Buss-Capital-Tochter in Singapur hat sich verpflichtet, fünf Prozent des Containerportfolios, im Fall des Startvolumens also über eine halbe Million US-Dollar, zu investieren. Zudem verbürgt sich Buss Capital Singapur gegenüber dem Fonds für die Rückzahlung des Hauptteils des investierten Fondskapitals. Um eine Interessengleichheit mit den Anlegern umzusetzen, werden die Assetmanager am Erfolg beteiligt.

Die Marktbedingungen im Containerleasing sind nach wie vor robust. Dr. Dirk Baldeweg, geschäftsführender Gesellschafter von Buss Capital: „Bei Containern gibt es keine Krise. Mit dem Containerumschlag wächst auch die Nachfrage nach den Stahlboxen. Gleichzeitig sind die Reedereien knapp bei Kasse und kaufen kaum selbst Container. Sie müssen also Container mieten – der Trend geht zum Leasing“.

Der Containerleasingmarkt sei auch wegen seiner Flexibilität deutlich stabiler als die Containerschifffahrt. „Container werden im Gegensatz zu Schiffen erst dann geordert, wenn man sie wirklich braucht, nicht drei Jahre im Voraus. Der Markt kann deshalb schnell auf Nachfrageschwankungen reagieren. Die Mietraten für Container sind deshalb viel ausgeglichener als die Charterraten für Schiffe“, so Baldeweg.

Das belegen auch die laufenden Ergebnisse der Buss-Containerfonds. „Wir können schon heute absehen, dass die Fonds im laufenden Jahr wie prospektiert auszahlen werden – wie schon im Vorjahr. Zwei Fonds können ihre Auszahlungen leicht anheben und ihren leichten Rückstand aus der Transportmarktkrise des Jahres 2009 aufholen.“ Die gute Entwicklung der Global-Fonds 4 und 5 führt er auch auf das aktive Assetmanagement zurück: “Die gemeinsame Containergesellschaft der Fonds nutzt die gute Marktlage und kauft weiteres Transportequipment dazu. Insgesamt haben die Assetmanager in Singapur 2011 rund 3,7 Millionen US-Dollar zusätzlich investiert“, erläutert Baldeweg und kündigt weitere Zukäufe für das laufende Jahr an. (af)

Foto: Buss Capital

1 Kommentar

  1. Ich hoffe, dass diese nicht wie in der Vergangenheit baden gehen…

    Kommentar von Marion — 23. Juli 2012 @ 21:15

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neue Kapitalanlagestrategie: SDK setzt auf Immobilien

Die SDK stellt vorläufige Zahlen des Geschäftsjahrs 2018 vor. Mit einem Überschuss von 116 Millionen Euro ist das Ergebnis der Süddeutschen Krankenversicherung erneut sehr gut.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...