22. November 2012, 18:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erneuter Führungswechsel bei DCM

Das Münchner Emissionshaus DCM Deutsche Capital Management AG (DCM AG) tauscht zum vierten Mal innerhalb eines halben Jahres seine Chefetage aus. Neuer Vorstandsvorsitzender ist der bisherige Aufsichtsrat Pawel Miller.

Pawel-miller-128x150 in Erneuter Führungswechsel bei DCM

Ex-Aufsichtsrat Pawel Miller ist der neue Vorstandschef

Er folgt auf Szymon Jósefowicz, der den Vorstandsvorsitz im Juli 2012 interimshalber übernommen hatte, als der bis dahin amtierende Vorstand „kurzfristig ausfiel“, wie das Unternehmen mitteilt. Jósefowicz werde sich nun wieder verstärkt seinen Aktivitäten in Polen widmen.

Zum neuen Vorstandsmitglied wurde Tadeusz Pietka berufen. Pietka war nach Angaben des Münchener Emissionshauses in den vergangenen 18 Jahren in großen, internationalen Konzernen, global agierenden Unternehmensberatungen und Private Equity-Unternehmen tätig. Dort betreute er vermögende Privatkunden. Schwerpunkte waren Kanada, Großbritannien, Polen, die Ukraine und Russland. Nach dem Studium der Finanzwirtschaft in London, Kanada und den USA war er unter anderem für die GE Housing Bank, bei der Getin Holding und Getin Leasing und der Allianz Bank in Polen sowie bei STC Investments und tätig.

Beide haben den Auftrag, Projekte der polnischen Eigentümerfamilie Kucharczyk umzusetzen. Mit neuen Produkten der Assetklassen Immobilien, Transport und Erneuerbare Energien sollen neben dem Retailgeschäft in Deutschland auch internationale, institutionelle Kunden bedient werden.

 

Tadusz-Pietka1-126x150 in Erneuter Führungswechsel bei DCM

Tadeusz Pietka ist neu im DCM-Vorstand

Pawel Miller war vor seinem Engagement bei der DCM Vorstandsmitglied des polnischen Automobilzulieferers Boryszew SA, der auch an der Warschauer Börse notiert ist. Der neue Vorstandschef hat mit dem Münchener Traditionshaus Einiges vor: “Wir sehen eine große Chance darin, der Marke DCM über hochwertige Beteiligungsangebote und die gleichzeitige Expansion in neue Märkte neuen Schub zu geben. Hiervon profitieren alle: die Investoren der Anlageangebote, die eingebundenen Partner in der Vermarktung, unsere Aktionäre und nicht zuletzt unsere Mitarbeiter. DCM steht dabei wie schon immer für Erfahrung und Asset-Kompetenz – diese Stärken wollen wir künftig noch stärker herausarbeiten.” (af)

Fotos: DCM AG

Ihre Meinung



 

Immobilien

7 x Baufinanzierung: Was man über Zinsbindung, Nebenkosten und Förderung wissen muss

Kaufen oder mieten? Wie hoch sind die Nebenkosten? Wann gibt es Baukindergeld? Erhalten wir Zuschüsse für den Umbau des Elternhauses? Rund um die Baufinanzierung haben künftige Immobilienbesitzer viele Fragen. Die sieben häufigsten Fragen der Kunden – und seine Antworten – hat Ralf Oberländer, Baufinanzierungsexperte bei Schwäbisch Hall, zusammengetragen.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard kooperiert mit indonesischer Bank

Wirecard, Spezialist für digitale Finanztechnologie, und die Bank Mandiri, eine der größten Banken Indonesiens, arbeiten zusammen, um digitale Finanzlösungen für Unternehmenskunden anzubieten.

mehr ...

Berater

Commerzbank führt Minuszinsen für manchen Firmenkunden ein

Die Commerzbank bittet wegen der Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) Firmenkunden verstärkt zur Kasse. Einigen Unternehmen berechnet die Bank mittlerweile bereits ab dem ersten Euro Negativzinsen. Betroffen ist dem Vernehmen nach eine überschaubare Zahl der 70.000 Firmenkunden des Frankfurter Instituts.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Immobilienfonds Jamestown 31 legt rasant los

Der US-Fondsanbieter Jamestown hat für seinem Fonds 31 innerhalb weniger Wochen ein beachtliches Volumen platziert und die ersten Immobilieninvestitionen getätigt. Es handelt sich dabei um drei Büro- und Einzelhandelsobjekte in San Francisco, Atlanta und Boston, in die insgesamt eine Viertel-Milliarde US-Dollar Eigenkapital fließt.

mehr ...

Recht

Thomas Cook: Auch österreichische Verbraucherschützer verklagen Bundesrepublik

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook sowie diverser Tochterunternehmen klagt nun auch der österreichische Verbraucherschutzverein (VSV) gegen den deutschen Staat auf Staatshaftung. Vertreten wird der Verein durch die Anwaltskanzlei Kälberer & Tittel aus Berlin.

mehr ...