Anzeige
Anzeige
11. Juli 2012, 15:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KGAL verkauft Londoner Fondsobjekt mit Gewinn

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL hat das Objekt „Francis House“ seines ersten England-Immobilienfonds Property Class England 1, der im März 2009 auf den Markt kam, für 28 Millionen Pfund (35,5 Millionen Euro) und damit sieben Millionen Pfund über dem Einkaufspreis, veräußert.

KGAL London-126x150 in KGAL verkauft Londoner Fondsobjekt mit Gewinn

Das ehemalige Fondsobjekt Francis House

Der Initiator hatte die Immobilie im Stadtteil Victoria/West End eigenen Angaben zufolge im September 2008 für rund 21 Millionen Pfund erworben. „Im Sinne unserer Investoren haben wir die positive Entwicklung unseres ersten Investments in der britischen Metropole in bare Münze gewandelt“, kommentiert André Zücker, Head of International Real Estate North America and UK der KGAL, die Transaktion.

Die Anleger des Fonds Property Class England 1 erhielten dadurch über die Laufzeit von drei Jahren und drei Monaten 134 Prozent ihrer Einlage ohne Agio auf Pfund-Basis beziehungsweise etwa 155 Prozent der Kapitaleinlage ohne Agio auf Euro-Basis.

Stefan Ziegler, Mitglied der KGAL Geschäftsführung, betont: „Unsere Strategie für den britischen Immobilienmarkt zahlt sich aus: Ein ausgezeichnetes Netzwerk vor Ort, ein gutes Gespür für Timing und fundierte Marktkenntnis haben uns ermöglicht, in den vergangenen Jahren drei attraktive Produkte für unsere Investoren an den Markt zu bringen. Wir konnten nun den ersten Erfolg realisieren und erwarten auch für unsere zwei weiteren London-Objekte eine positive Wertentwicklung. Interessierten Investoren steht aktuell unser Property Class England 3 zur Zeichnung zur Verfügung.“

Der Verkauf des Fondsobjekts Francis House sei in einer Off-Market-Transaktion erfolgt, bei der die KGAL von dem Immobilienberatungsunternehmen DTZ unterstützt wurde. (af)

Foto: Thomas L. Fischer

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Neue Arzneimittel teuer mit wenig Innovationskraft

Die Preise für neue Arzneimittel steigen nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) sprunghaft, während ihre Innovationskraft den Erwartungen nicht gerecht wird. Das geht aus dem “Innovationsreport 2017” der TK hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise in Deutschland

Fehlende Grundstücke und fehlendes Baurecht sind nach einer neuen Studie des Bundes die entscheidende Hürde für bezahlbare neue Wohnungen in Deutschlands Großstädten. Vor allem in den Metropolen trage auch Grundstücksspekulation dazu bei, die Preise in die Höhe zu treiben.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl alles andere als ein Non-Event für die Märkte

Nach Meinung des Vermögensverwalters Blackrock setzt die Bundestagswahl den entscheidenden Rahmen, innerhalb dessen zumindest in den nächsten vier Jahren das Wohl und Wehe auch für die Kapitalanlage entschieden wird.

mehr ...

Berater

Nachfolgeplanung: Den richtigen Partner finden

Nachfolgeplanung ist für Makler von existenzieller Bedeutung. Zum einen müssen sie die Betreuung ihrer Kunden und das eigene finanzielle Auskommen im Ruhestand absichern und zum anderen für den Notfall vorsorgen. Hierauf sollten sie sich möglichst frühzeitig vorbereiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Investitionen in Pflegeheime für US-Senioren

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert in einen institutionellen Zielfonds mit der Fokussierung auf Pflegeeinrichtungen in den USA.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...