Anzeige
11. Juli 2012, 15:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KGAL verkauft Londoner Fondsobjekt mit Gewinn

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL hat das Objekt „Francis House“ seines ersten England-Immobilienfonds Property Class England 1, der im März 2009 auf den Markt kam, für 28 Millionen Pfund (35,5 Millionen Euro) und damit sieben Millionen Pfund über dem Einkaufspreis, veräußert.

KGAL London-126x150 in KGAL verkauft Londoner Fondsobjekt mit Gewinn

Das ehemalige Fondsobjekt Francis House

Der Initiator hatte die Immobilie im Stadtteil Victoria/West End eigenen Angaben zufolge im September 2008 für rund 21 Millionen Pfund erworben. „Im Sinne unserer Investoren haben wir die positive Entwicklung unseres ersten Investments in der britischen Metropole in bare Münze gewandelt“, kommentiert André Zücker, Head of International Real Estate North America and UK der KGAL, die Transaktion.

Die Anleger des Fonds Property Class England 1 erhielten dadurch über die Laufzeit von drei Jahren und drei Monaten 134 Prozent ihrer Einlage ohne Agio auf Pfund-Basis beziehungsweise etwa 155 Prozent der Kapitaleinlage ohne Agio auf Euro-Basis.

Stefan Ziegler, Mitglied der KGAL Geschäftsführung, betont: „Unsere Strategie für den britischen Immobilienmarkt zahlt sich aus: Ein ausgezeichnetes Netzwerk vor Ort, ein gutes Gespür für Timing und fundierte Marktkenntnis haben uns ermöglicht, in den vergangenen Jahren drei attraktive Produkte für unsere Investoren an den Markt zu bringen. Wir konnten nun den ersten Erfolg realisieren und erwarten auch für unsere zwei weiteren London-Objekte eine positive Wertentwicklung. Interessierten Investoren steht aktuell unser Property Class England 3 zur Zeichnung zur Verfügung.“

Der Verkauf des Fondsobjekts Francis House sei in einer Off-Market-Transaktion erfolgt, bei der die KGAL von dem Immobilienberatungsunternehmen DTZ unterstützt wurde. (af)

Foto: Thomas L. Fischer

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...