19. Juli 2012, 12:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: “Das Ruder herumreißen”

Damit haben wir das Ruder herumgerissen, die Gesellschaften erhalten und können unseren Anlegern die Perspektive bieten, dass die Fonds bei wieder steigenden Märkten erfolgreich laufen. Wenn die Fondsgesellschafter mitziehen, schafft das Vertrauen. Wir sind stolz darauf, die Fonds unter Beteiligung aller gerettet und keine echte Insolvenz verantwortet zu haben.

Cash.: Wie beurteilen Sie denn die aktuelle Entwicklung der Schiffsmärkte?

Salamon: Momentan entwickeln sich die Märkte leider wieder negativ. Noch immer sind die Chartern niedrig, weil einfach zu viel Tonnage bestellt wurde. Zudem macht sich bemerkbar, dass die Lokomotive China momentan etwas weniger Dampf auf dem Kessel hat. So eine lang anhaltende Krise wie diese haben wir alle noch nicht erlebt.

Dennoch: In anderthalb Jahren erwarte ich wieder steigende Raten. Sie haben Ihre Anleger bei Fondssanierungen mit der Rückforderung von Auszahlungen ins Boot geholt. Das wurde kritisiert, dagegen wurde geklagt.

Cash.: Wie bewerten Sie dieses Vorgehen heute?

Salamon: Zunächst einmal wurde die Rechtmäßigkeit unseres Vorgehens durch alle gerichtlichen Instanzen bis hin zum BGH bestätigt.

Hinzu kommt: Durch die Rückzahlung kommen die Kommandisten aus der Haftung. Heute, angesichts der dritten Sanierungswelle, die einige Schiffsfonds derzeit durchleben, hat sich diese Handlungsoption gar als die bessere erwiesen. Denn aus freien Stücken schießen verunsicherte Anleger nur ungern Mittel nach.

Cash.: Wie hat sich die aktuelle Stimmungslage unter Ihren Anlegern entwickelt?

Salamon: Langsam setzt sich bei den Gesellschaftern die Erkenntnis durch, dass sie Mitunternehmer sind. Zuvor wurde die Schuld für die Probleme in den Fonds grundsätzlich bei uns gesucht. Mittlerweile wird das differenziert betrachtet und unser Engagement hoch gewertschätzt.

Im Rahmen der Gesellschafterversammlungen im Mai gab es dafür ausdrückliches Lob. Wir haben unsererseits aber auch die Anleger-Kommunikation intensiviert – beispielsweise über Telefonkonferenzen, an denen ich jeweils selbst teilgenommen habe.

Seite drei: Zukunft für KG-Modell und Schiffsfonds?

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Hr. Salamon hat zugegeben, dass er nur verkauft hat. Jetzt versucht er, den Schaden zu begrenzen. Wie denn? Warum? Er will auch in der Zukunft viel verkaufen.

    Kommentar von L. Harangi — 23. Juli 2012 @ 20:44

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...