12. Januar 2012, 13:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebsstart für Altaris Games Portfolio 2

Das Münchener Emissionshaus Altaris schickt seinen zweiten Games-Fonds ins Rennen um die Anlegergunst, der auch in Mobile- und Tablet-PC-Spiele sowie Social Media Games investieren will. Zudem gibt es zahlreiche konzeptionelle Änderungen im Vergleich zum Vorgängerprodukt.

Jo Rg-Dieter-Leinert-Altaris-online-126x150 in Vertriebsstart für Altaris Games Portfolio 2

Jörg-Dieter Leinert, Altaris

Anders als bei dem Vorgängerfonds “Altaris Games Portfolio I”  soll sich der Anleger nicht nur an Browserspielen, sondern zusätzlich in Mobile- und Tablet-PC-Spiele sowie Social Media Games beteiligen, vorzugsweise solchen, die in Deutschland entwickelt wurden. Zwölf neue Spieleprojekte hätten die Münchener bereits für das Initialportfolio reserviert. „Wachstumssieger werden in den nächsten Jahren vor allem die Online- und Mobilspiele sein. Die rasant wachsenden Verkaufszahlen der Smartphones und Tablet-PCs sowie die zunehmende Schnelligkeit des Internets zuhause und unterwegs erschließen der Spielebranche Millionen potenzieller Kunden“, erklärt Altaris-Geschäftsführer Jörg-Dieter Leinert den neuen Anlageschwerpunkt. Bei den PC-Spielen erwartet Leinert dagegen einen Rückgang der Umsatzzahlen. Im Bereich der Spielekonsolen steht der Wechsel zur nächsten Gerätegeneration aus, der diesem Segment zu einer neuen Wachstumsphase verhelfen dürfte.

Bei dem Beteiligungsangebot Games Portfolio 2 kalkuliert das Emissionshaus mit über einem Drittel Sicherheitsabschläge bei den erwarteten Lizenzerlösen ein. „Auch wenn sich die Spielebranche nach wie vor auf Wachstumskurs befindet, sind wir nicht so naiv zu glauben, dass jedes Spiel automatisch neue Rekorde bricht. Daher haben wir neben dem Sicherheitsabzug auch keine Veräußerungserlöse vorgesehen“, sagt Leinert. Zudem hätten die Fondskonzeptionäre die Nettolizenzerlösen neu aufgeteilt, um die Einnahmesicherheit für die Fondsgesellschaft zu optimieren.

Der Initiator rechnet damit, das Fondsvolumen von zehn Millionen Euro bis zum 31. Dezember 2012 platziert zu haben und gewährt Anlegern bis dahin einen Frühzeichnerbonus von sechs Prozent pro Jahr. Über die kalkulierte Laufzeit von drei Jahren wird den Investoren auf Grundlage einer geplanten Mindestzielrendite von zwölf Prozent jährlich ein Gesamtmittelrückfluss von rund 141 Prozent der Einlage in Aussicht gestellt. Der Einstieg ist ab 5.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio möglich. (af)

Foto: Altaris

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...