Allianz erwirkt einstweilige Verfügung gegen Solvium Capital

Die Allianz Deutschland AG hat vor dem Landgericht Dortmund eine einstweilige Verfügung gegen das Werben mit deren Namen und Logo  gegen Solvium Capital erwirkt. Dagegen hat der Anbieter von Container-Investments Berufung eingelegt.

Hintergrund: Solvium hatte damit geworben, im Rahmen der Protect-Produktreihe das Investorenkaptial sowie eine Mindestrendite eine über eine „führende Versicherung“ abgesichert zu haben, ohne diese jedoch konkret benennen zu dürfen. Ein offenes Geheimnis ist seit geraumer Zeit, dass die Allianz dieser Versicherer sein soll, wenngleich der Branchenprimus unter den deutschen Assekuranzen davon und auch von einer Geheimhaltungsklausel nichts wissen will.

Auslöser war die Kritik das „Fondstelegramm“. Der Branchendienst hatte die Protect-Versicherungslösung grundsätzlich in Frage gestellt. Der Vorwurf lautet, dass der Vertrieb durch eine Versicherungspolice beflügelt werde, die Recherchen den eigenen Recherchen zufolge wirksam und rechtsverbindlich nach dem Versicherungsrecht so nicht existiere. Es bestehe auch kein aktiver Versicherungsschutz bei der Allianz. Nach Ansicht des Branchendienstes haben sich vielmehr mehrere Parteien (unter anderem ein Allianz-Generalvertreter und ein Industriemakler) zusammengeschlossen, um eine Versicherungslösung mit dem Label der Assekuranz zu konstruieren.

Solvium-Geschäftsführer Marc Schumann hingegen hat aus eigener Sicht mittlerweile die notwendigen Belege für die Existenz der Versicherung beigebracht. Mit der aktuellen Entwicklung ist er naturgemäß nicht glücklich: „Wir bedauern, dass diese Angelegenheit jetzt Gegenstand eines gerichtlichen Verfahrens geworden ist“. Man will Vermittler und Anleger nun über den weiteren Prozessverlauf informieren.“ Zu weiteren Details will man sich „aufgrund des laufenden Verfahrens“ zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht äußern.

Neue Versicherer im Boot

Solvium hatte im Zuge der Diskussion um die Existenz der Police vor zwei Monaten darüber informiert, dass das Absicherungsspektrum für die Protect-Serien nunmehr um zwei Kreditversicherer erweitert wurde. Mit den neuen Partnern werde das Neugeschäft abgesichert; sollte es nötig sein auch bereits geschlossene Angebote, hieß es in einer Mitteilung. Mit diesen neuen Partnern wolle man die Gestaltungsmöglichkeiten für zukünftige Produkte erweitert.

Noch in dieser Woche will Solvium mit Protect 4 eine neue Generation in der Protect-Familie präsentieren. (te)

Foto: shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.