Anzeige
4. Oktober 2013, 11:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aus Bouwfonds REIM wird Bouwfonds Investment Management

Der niederländische Investmentmanger Bouwfonds REIM hat seinen Firmennamen in Bouwfonds Investment Management (Bouwfonds IM) geändert. Der neue Name soll den Unternehmensfokus auf „Real Assets“ besser widerspiegeln.

Jaap-Gillis-Bouwfonds-REIM-256x300 in Aus Bouwfonds REIM wird Bouwfonds Investment Management

Jaap Gillis, Bouwfonds

Schwerpunkt im Bereich Immobilien

Das Unternehmen der Rabo Real Estate Group ist in den Sektoren Gewerbe- und Wohnimmobilien, Parkhausimmobilien, Kommunikationsinfrastruktur und Farmland tätig.

Innerhalb dieser fünf Bereiche bilden Gewerbe- und Wohnimmobilien den Großteil des verwalteten Anlagevermögens.

„Der neue Name stellt nur scheinbar eine kleine Veränderung dar. Sie ist die logische Konsequenz unserer erfolgreichen Auflage von fokussierten Investmentfonds für unsere institutionellen und privaten Kunden“, sagt CEO Jaap Gillis.

Aktivitäten ausgeweitet

„Als Antwort auf die Nachfrage von institutionellen Investoren nach neuen Investitionsmöglichkeiten hat Bouwfonds IM seine Aktivitäten in den vergangenen Jahren ausgeweitet – nicht nur in verschiedenen Immobilienbereichen, sondern auch in die Sektoren Infrastruktur und natürliche Ressourcen“, so Gillis.

Bouwfonds IM verwaltet ein Portfolio mit einem Fondsvolumen von 5,7 Milliarden Euro. Davon machen Wohn- und Gewerbeimmobilen rund 80 Prozent aus, die restlichen 20 Prozent entfallen auf Investitionen in Parkhausimmobilien, Kommunikationsinfrastruktur und Farmland.

Fokus auf „Real Assets“

Der neue Firmenname unterstreicht damit das größere Angebotsspektrum an „Real Assets“. „Wir registrieren ein verstärktes Interesse unserer Kunden an unseren innovativen Investmentprodukten.

Wir gehen daher davon aus, in den kommenden Jahren unseren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen zu können und unsere Aktivitäten in allen fünf Bereichen auszudehnen“, prognostiziert CEO Gillis. (mh)

Foto: Bouwfonds

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz der Unsicherheit durch den bevorstehenden Brexit wollen europäische Immobilieninvestoren 2019 bevorzugt in Großbritannien anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Knight Frank. Auf Rang zwei der Beliebtheitsskala rangieren die nordischen Länder.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...