Anzeige
1. August 2013, 08:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburger Hafen will mehr Container auf der Schiene nach NRW transportieren

Alljährlich werden rund 500.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) vom Hamburger Hafen in das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) und zurück gebracht. 80 Prozent der Containertransporte werden mit dem Lkw, nur 18 Prozent mit der Eisenbahn und zwei Prozent per Binnenschiff abgewickelt.

Containerterminal-Hamburg-Hafen-255x300 in Hamburger Hafen will mehr Container auf der Schiene nach NRW transportieren

Containerterminal Burchardkai am Hamburger Hafen

Das soll sich jetzt ändern: „Bei einer für den Transport auf der Schiene attraktiven Entfernung von 200 bis 500 Kilometer zwischen dem Hamburger Hafen und den Wirtschaftszentren in Nordrhein-Westfalen streben wir einen Ausbau des Modal Split im Containertransport per Eisenbahn auf 30 Prozent an. Das wäre dann der bundesdeutsche Durchschnittswert“, sagt Volker Hahn, Repräsentant des Hamburger Hafens für Nordrhein-Westfalen.

„Nordrhein-Westfalen hat gegenüber anderen Bundesländern mit Bahnanteilen von 60 und mehr Prozent am Modal Split noch hinreichend Optimierungspotenzial. Der Lkw ist für uns in der Transportkette unverändert von großer Bedeutung – allerdings in erster Linie für den Containertransport im Entfernungsbereich bis 150 Kilometer, dem sogenannten last mile transport. Weiter entfernt liegende Ziele sind ökonomisch und ökologisch besser geeignet für den Transport mit der Eisenbahn oder auch dem Binnenschiff“, erläutert der Hafenvertreter und ergänzt:  „Die sehr stark außenhandelsorientierten Unternehmen aus Industrie und Handel in Nordrhein-Westfalen bieten noch ein großes Potenzial zur Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene. Um erfolgreich mehr Containertransporte auf der Schiene durchzuführen, benötigen wir starke Partner entlang der Logistikkette Nordrhein-Westfalen – Hamburg. Wenn Wirtschaft, Verbände und Politik an einem Strang ziehen, wird das gelingen“, ist Hahn überzeugt.

Der Hamburger Hafen setzt sich seit vielen Jahren besonders für den Ausbau der Seehafen-Hinterlandtransporte per Bahn und Binnenschiff ein. Auf der Schiene ist Deutschlands größter Hafen mit insgesamt 40 Verbindungen im Kombinierten Verkehr (KV) pro Woche sehr gut an Nordrhein-Westfalen angebunden. Fünfzehn Containerzüge verbinden direkt die Terminals im Hamburger Hafen mit KV-Terminals in Dortmund, Köln-Niehl und Minden. Von und nach Hamburg-Billwerder sind es pro Woche weitere 25 KV-Verbindungen, die Bönen, Duisburg, Köln-Eifeltor und Neuss bedienen. Containertransporte mit dem Binnenschiff sind mit drei Abfahrten pro Woche ab Minden nach Hamburg fahrplanmäßig zu buchen. (af)

Foto: HHM / M. Lindner  

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

IVFP kürt die besten Riester-Tarife

In seinem neunten Riester-Rating hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 45 Tarife von 31 Anbietern auf bis zu 85 Kriterien untersucht. Die Einteilung der Produkte erfolgte in den Kategorien klassische Tarife, Klassik Plus, Index, fondsgebundene Tarife mit Garantien und Comfort. Sieger in jeder dieser fünf Kategorien wurde jeweils die Allianz.

mehr ...

Immobilien

Europace überholt Markt für Immobilienfinanzierungen

Während der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen mit einem Plus von einem Prozent stagnierte, konnte die Finanzierungsplattform Europace ihr Transaktionsvolumen nach eigenen Angaben überdurchschnittlich stark steigern.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Frankreich-Immobilienfonds verlängert mit Airbus

Der Asset Manager Real I.S. aus München hat für den Privatkundenfonds Bayernfonds Frankreich 1 vier Mietvertragsverlängerungen mit Airbus am Standort Toulouse-Blagnac in Frankreich unterzeichnet.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...