31. Mai 2013, 11:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsanleger finanzieren Autorennstrecke am Bilster Berg

Die Düsseldorfer Vertriebsgesellschaft DomiZiel hat 34 Millionen Euro bei rund 170 Privatinvestoren eingesammelt, um den Bau einer Test- und Präsentationsstrecke in Bad Driburg zu finanzieren. Das „Drive Resort Bilster Berg“ wird morgen eröffnet.

Bilster Berg-255x300 in Fondsanleger finanzieren Autorennstrecke am Bilster BergSeit Ende 2009 hatte die DomiZiel Gesellschaft für Privatinvestitionen GmbH aus Düsseldorf das Beteiligungsangebot „Wahre Werte“ platziert. Rund 170 autobegeisterte private Geldgeber, die jeweils mindestens 100.000 Euro investierten, sind Miteigentümer der Rennstrecke und dürfen die Rennstrecke bis zu achtmal pro Jahr nutzen. „Inzwischen wurde das gesamte Investitionsvolumen von 34 Millionen Euro vollständig aus Eigenkapital eingezahlt. Damit konnte die komplette Anlage nicht nur ohne öffentliche Gelder, sondern auch bankenunabhängig finanziert werden“, berichtet der geschäftsführende Gesellschafter Burkhard Leinen. Sein Unternehmen unterhielt eine langjährigen Vertriebspartnerschaft mit der Kölner Unternehmensgruppe Ebertz & Partner, die auf die Initiierung von Immobilienfonds spezialisiert ist.

Die 4,2 Kilometer lange Rennstrecke im Teutoburger Wald wurde auf einem ehemaligen Munitionsdepot der NATO fertiggestellt. Neben Test- und Präsentationsfahrten für Profis soll die Strecke auch von Privatleuten mit ihrem eigenen Fahrzeug oder vor Ort zu mietenden Sportwagen genutzt werden können. Aufgrund vieler Kuppen und Senken beträgt der zu überwindende Höhenunterschied bei jeder Runde in landschaftlich attraktiver Umgebung rund 200 Meter. Professionelle Rennfahrer können mit durchschnittlich 170 Stundenkilometer die Strecke bewältigen. (af)

Foto: Drive Resort Bilster Berg

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Baubeginne in den USA auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren

Die Zahl der Wohnungsbaubeginne in den USA ist im Dezember deutlich stärker als erwartet gestiegen. Diese legten im Monatsvergleich um 16,9 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Dies ist der stärkste Anstieg seit Oktober 2016. Analysten hatten im Mittel lediglich mit einem Anstieg um 1,1 Prozent gerechnet.

mehr ...

Investmentfonds

Barrick Gold: Produktion übertrifft Erwartungen

Der kanadische Goldproduzent Barrick Gold hat die vorläufigen Produktionszahlen für sein viertes Quartal gemeldet. Dabei konnte der Konzern, ehemals der größte Goldproduzent der Welt, die Erwartungen der Analysten übertreffen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...