Hahn meldet deutlichen Platzierungsanstieg

Die Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG in Bergisch-Gladbach hat nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2013 Zeichnungsaufträge über 109 Millionen Euro Eigenkapital bei institutionellen und privaten Investoren eingeworben und damit das Ergebnis des gesamten Vorjahres von 88 Millionen Euro übertroffen.

Thomas Kuhlman, Vorstandsmitglied der Hahn Gruppe

Mit 97 Millionen Euro entfiel der Löwenanteil des Platzierungsvolumens auf das Geschäft mit den institutionellen Kunden, die sich an dem ‚HAHN FCP-FIS-German Retail Fund‘ beteiligten, der mit rund 360 Millionen Euro Eigenkapitalzusagen sein Zielvolumen von 300 Millionen Euro deutlich übertreffen konnte und nun keine neuen Zeichner mehr aufnimmt. Der ergebniswirksame Abruf der zugesagten Mittel erfolgt in den kommenden Quartalen. Für den Fonds wurden drei Handelsimmobilien neu akquiriert, darunter zwei SB-Warenhäuser in Hagen und Ennepetal sowie ein Fachmarktzentrum in Gevelsberg. Das Investitionsvolumen belief sich insgesamt auf rund 40 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung dieser Transaktionen stieg das Immobilienportfolio des Fonds zum 30. Juni ein Volumen von rund 440 Millionen Euro.

Bei Privatanlegern sammelten die Rheinländer rund zwölf Millionen Euro Eigenkapital für drei Fonds ein. Sie finanzieren ein unter anderem ein Fachmarktzentrum in Bad Hersfeld und das Bodensee-Center in Friedrichshafen.

Zum 30. Juni erhöhte sich das durch die Hahn Gruppe betreute Immobilienvermögen auf 2,35 Milliarden Euro (Jahresende 2012: 2,30 Milliarden Euro). Die Vermietungsquote im Portfolio wuchs um 0,6 Prozent auf 99 Prozent. Das verwaltete jährliche Mietvolumen legte aufgrund indexierter Mietverträge und der guten Flächennachfrage um 3,3 Prozent auf 164,6 Millionen Euro zu.

Thomas Kuhlmann, Mitglied des Vorstands, Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG: „Die Rahmenbedingungen für Investments in Handelsimmobilien sind weiterhin günstig. Wir verzeichneten eine sehr stabile Nachfrage nach unseren Investmentprodukten. Dabei profitieren wir von unseren diversifizierten Absatzwegen, die sich sowohl an private als auch institutionelle Investoren richten.“

Für das Gesamtjahr hält die Unternehmensgruppe an ihrer Gewinnprognose aus dem Geschäftsbericht 2012 fest und rechnet mit einem Ergebnis nach Steuern zwischen zwei und drei Millionen Euro. (af)

Foto: Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.