Immovation will historische Gebäude in Ludwigsburg zu Fondsobjekten machen

Der Kasseler Initiator Immovation kündigt an, Teile eines historischen Gebäudeensembles in Ludwigsburg in den Immobilienfonds 3. KG einbringen zu wollen. Eine Projektgesellschaft der Unternehmenstochter Ipsak habe das rund 4.000 Quadratmeter große Areal unlängst aus einem Anleihe-Erlös erworben.

Lars Bergmann, Vorstand der Immovation AG

Das Grundstück an der Schlossstraße ist teilweise mit denkmalgeschützten Gebäuden bebaut, die nun entwickelt werden sollen. Die Unternehmensgruppe Immovation hat in der Vergangenheit mehrere geschlossene Immobilienfonds emittiert und  sich zuletzt mit der Revitalisierung des denkmalgeschützten Salamander Areals in Kornwestheim als Projektentwickler betätigt.

„Der Umbau und die Entwicklung historischer Gebäude ist ein wesentlicher Teil unseres Unternehmensprofils. Die repräsentative Lage der Gebäude direkt gegenüber dem Barockschloss Ludwigsburg mit ausgedehnter Parkanlage, bietet ein außergewöhnliches Entwicklungspotenzial für Wohnen und Gewerbe“, sagt Lars Bergmann, Vorstand der Immovation AG Unternehmensgruppe.

Im Juni 2012 hatte die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL) die Gebäude dem Land Baden-Württemberg abgekauft, um den exponierten Standort zu sichern.

Für die Wiederbelebung des Areals hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolg, eine eigene Projektgesellschaft gegründet. Die neue Firma „Immobilien-Projekt Höfe am Kaffeeberg Ludwigsburg GmbH“ ist eine Tochtergesellschaft der Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbh (Ipsak).

Das Unternehmen will auf dem Areal eine Mischung aus Wohn- und Gewerbeimmobilien etablieren, wobei die Umbaumaßnahmen in Abstimmung mit der Stadt Ludwigsburg erfolgten und das Stadtbild gegenüber dem Barockschloss aufwerten. Zwischen den Gebäuden sind drei begrünte und zum Teil öffentliche Innenhöfe geplant.

Die Projektgesellschaft hatte im November 2012 die erste Immobilien-Anleihe im Bondm der Börse Stuttgart begeben. Das Emissionsvolumen von 30 Millionen Euro sei innerhalb von 90 Minuten platziert worden. Wie die Kasseler Unternehmensgruppe weiter mitteilt, sind die Einnahmen aus der Anleihe  für neue Immobilienprojekte in ganz Deutschland vorgesehen. Zudem sollten weitere Projektgesellschaften gründet werden, die schwerpunktmäßig in Industrieanlagen, Denkmalobjekte, Gewerbeimmobilien und Wohnanlagen in Städten mit positiver Wirtschaftsentwicklung ab 20.000 Einwohnern.

Zum Portfolio des Immobilienfonds der 3. KG gehören nach Angaben des Emissionshauses neben mehreren Wohnanlagen in Heidenheim ein vermietetes Wohn- und Geschäftshaus in Mönchengladbach, ein Büro- und Geschäftshaus in Kassel sowie Neubauobjekte mit langfristigen Mietverträgen auf dem Salamander-Areal bei Stuttgart. (af)

Foto: Immovation AG

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.