Anzeige
Anzeige
20. August 2013, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paribus Capital finanziert Team Bank Zentrale in Nürnberg

Anleger des neuen Paribus Renditefonds XXIV aus dem Hamburger Emissionshaus Paribus Capital investieren in die künftige Unternehmenszentrale der Team Bank AG in Nürnberg. Nach der für Oktober 2014 geplanten Fertigstellung ist die Immobilie für 20 Jahre an die Bank vermietet.

TeamBankAG-255x300 in Paribus Capital finanziert Team Bank Zentrale in Nürnberg

Animation des Fondsobjekts nach der für Oktober 2014 geplanten Fertigstellung

Anschließend hat die Bank zwei Verlängerungsoptionen von jeweils fünf Jahren. Als Partner von über 900 Banken der genossenschaftlichen Finanz Gruppe ist das Institut auf Konsumentenkredite spezialisiert. „Die mehrheitlich zur DZ Bank AG gehörende Mieterin Team Bank ist als Spezialist für Ratenkredite leistungsstarker Partner von über 80 Prozent der Genossenschaftsbanken in Deutschland. Hinzu kommt, dass der Vertrieb exklusiv über den insbesondere in der genossenschaftlichen Finanz Gruppe erfahrenen Bankendienstleister SCM Kompass AG erfolgt“, erklärt Paribus-Capital-Geschäftsführer Thomas Böcher.

Die TeamBank ist seit über 60 Jahren eng mit dem Standort Nürnberg verbunden. Im Jahr 1950 gegründet, entstand 1998 aus dem Ursprungsinstitut durch Fusionen zunächst die Norisbank AG, die seit 2003 mehrheitlich zur genossenschaftlichen Zentralbank DZ Bank AG gehört. Als Nachfolgerin der Norisbank AG wurde 2007 die heutige TeamBank gegründet. Am Unternehmenssitz in Nürnberg und in den bundesweit 52 Niederlassungen beschäftigt das Unternehmen rund 1.000 Mitarbeiter und betreut rund 565.000 Kunden. Wichtige Bestandteile des Vertriebs der Kreditprodukte sind zudem die genossenschaftliche Finanz Gruppe der Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland und Österreich mit über 10.000 Vertriebsstellen sowie das Internet.

Das Fondsobjekt entsteht derzeit auf einem 10.421 Quadratmeter großen Grundstück an der Beuthener Straße in Nürnberg. Der Standort in einem bestehenden Gewerbegebiet liegt sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und verfügt über eine günstige Verkehrsanbindung an das öffentliche Nahverkehrs- und Straßennetz. Die geplante Mietfläche des Gebäudes beträgt 15.162 Quadratmeter sowie 179 Pkw-Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage. Neben den Büroflächen entstehen ein Betriebsrestaurant sowie ein Fitnessbereich.

Das Investitionsvolumen des Fonds von rund 54 Millionen Euro ohne Agio soll zu knapp 29 Millionen Euro bei Anlegern platziert werden, die ab 10.000 Euro einsteigen können. Für das Fremdkapital in Höhe von 25 Millionen Euro wurde für eine Laufzeit von zehn Jahren ein nominaler Zinssatz von 3,8 Prozent bei annuitätischer Tilgung von einem Prozent jährlich abgeschlossen. Die geplanten jährlichen Auszahlungen beginnen ab dem Jahr 2015 mit 5,5 Prozent des eingezahlten Nominalkapitals und sollen ab dem Jahr 2022 auf sechs Prozent steigen, die halbjährlich ausbezahlt werden. Anleger. Der Verkauf der Fondsimmobilie ist für Ende des Jahres 2025 geplant. Dabei prognostiziert der Initiator eine Auszahlung in Höhe von 105,58 Prozent des eingezahlten Nominalkapitals, die den Veräußerungserlös einschließt. (af)

Foto: Sontowski & Partner

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...