Anzeige
27. November 2013, 16:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project-Fonds kaufen Grundstück in Hamburg

Die Bamberger Project-Gruppe hat für ihre beiden aktuell in Platzierung befindlichen Immobilienfonds Reale Werte 11 und 12 ein Grundstück im Hamburger Norden erworben. Laut Project hat das Objekt ein Verkaufsvolumen von rund 11,6 Millionen Euro.

Project-Fonds investieren in Hamburg

Das Objekt liegt unweit von Mühlenteich und Alsterwanderweg im Hamburger Stadtteil Fuhlsbüttel.

Im Hamburger Ortsteil Fuhlsbüttel entstehen demnach im Rahmen des Neubaus eines Mehrfamilienhauses mit drei Geschossen sowie einem Staffelgeschoss 25 Eigentumswohnungen mit ebenso vielen Tiefgaragenplätzen. Das Grundstück “Heschredder 7” mit einer Gesamtfläche von 1.802 Quadratmetern beherbergt laut Project derzeit noch ein dreigeschossiges Postgebäude, das im kommenden Jahr abgerissen wird.

Der geplante Neubau weist demnach – wie der Grundstückszuschnitt – eine geschlossene Trapezform mit Innenhofbereich auf. Es soll eine Wohnraumfläche von insgesamt 2.233 Quadratmetern entstehen. Das Objekt befindet sich Project zufolge in einer ruhigen Wohngegend, die von Einfamilienhäusern geprägt ist.

Urbanes Leben in Naturnähe

Unweit des Alsterwanderwegs gelegen überzeugt die Lage demnach durch attraktive Nahversorgungsmöglichkeiten sowie Schulen und Kindergärten. Zudem verfüge der Standort über sehr gute Verbindungen in die Hamburger Innenstadt wie auch zum über- regionalen Verkehrsnetz.

“Heschredder 7” ist das 37. Objekt, das Project gegenwärtig in den fünf Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Nürnberg und München auf vollständiger Eigenkapitalbasis entwickelt. Gleichzeitig ist es das 16. Objekt, in das der seit April 2012 in Platzierung befindliche Fonds investiert. Das Projektentwicklungsvolumen aller aktuellen Objekte beträgt über 750 Millionen Euro. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...