Anzeige
Anzeige
28. Juni 2013, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Das Zeitalter des Sachwerts hat gerade erst begonnen”

Axel Stiehler verantwortet bei Aquila Capital den Vertrieb von Sachwertfonds an private Investoren. Im Interview erläutert er, warum er sachwertbasierte Anlagen für die richtige Entscheidung im aktuellen und künftigen Umfeld an den Kapitalmärkten hält.

Sachwerte

Axel Stiehler: “Privatanleger werden bald nachziehen und wie die institutionellen die Sachwertquote im Portfolio steigern.”

Cash.: Aktienindizes jagen derzeit von Allzeithoch zu Allzeithoch. Was spricht da für ein Sachwertinvestment?

Stiehler: Aktien bieten zweifellos durch ihr ständiges Auf und Ab phasenweise hohe Ertragschancen. Allerdings müssen die Investoren auch enorme Schwankungen in Kauf nehmen. Bei Sachwerten gibt es ebenfalls unterschiedlich attraktive Kaufzeitpunkte, die sich jedoch deutlich einfacher prognostizieren lassen, weil die Zyklen um ein Vielfaches länger und somit vorhersehbarer sind als auf den volatilen Aktienmärkten.

Nach den Erfahrungen der letzten Jahre scheint für deutsche Privatinvestoren der “Kapitalerhalt” an erster Stelle ihrer Anlagekriterien zu stehen. Sie lassen ihr Vermögen auf dem Konto liegen….

…und verlieren damit Geld. Aktuell liegt der durchschnittliche Inflationswert bei zwei Prozent – das entspricht in etwa dem Mittel der Inflationsrate der Jahre 1992 bis 2012. In zehn Jahren schmilzt so ein Vermögen von 20.000 Euro auf 16.407 Euro. Nach Angaben der Bundesbank beliefen sich die Spareinlagen deutscher Privathaushalte im Jahr 2012 auf mehr als 600 Milliarden Euro.

Zusätzlich schüren die jüngsten Ereignisse in Zypern, nämlich Anleger an der Bankenrettung teilhaben zu lassen, Ängste vor Enteignung. Nachdem die Europäische Zentralbank unlängst den Leitzins auf historisch niedrige 0,5 Prozent gesenkt hat, sind auch die in Deutschland so beliebten Staatsanleihen uninteressanter geworden.

Zumal diese Anlageform ebenfalls an Sicherheit eingebüßt hat…

Die alte Formel “weniger Rendite ist gleich mehr Sicherheit” gilt nicht mehr, wie das Beispiel Zypern ebenfalls verdeutlicht.

Und das ist bei sachwertbasierten Beteiligungsmöglichkeiten anders?

Sachwerte sind nicht per se gut oder schlecht, beziehungsweise riskant oder sicher. Der Anleger sollte das Anlageobjekt allerdings ebenso genau unter die Lupe nehmen, wie den Asset Manager, den Standort oder das Marktumfeld zum Erwerbszeitpunkt. Diese Kriterien lassen wichtige Rückschlüsse auf Qualität und Risikoprofil des Produkts zu.

Welche Rolle spielt die Verpackung?

Wer möglichst in vollem Umfang von den Chancen profitieren möchte, der sollte nach meiner Meinung der direkten Beteiligung über eine Investment KG den Vorzug vor einem Anleihekonzept oder einer Genussrechtsstruktur geben. Inflationsgeschützte Erträge bieten sie alle, denn die realen Investitionsobjekte haben einen eigenen Wert, der sich unabhängig von den Geldwertschwankungen entwickelt.

Seite zwei: Schwächstes Platzierungsergebnis seit Einführung der Statistik

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...