Anzeige
Anzeige
14. Mai 2013, 11:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gute Stimmung bei Wagniskapitalisten

Optimistische Konjunktureinschätzungen ließen das German Private Equity Barometer, das KfW und BVK gemeinsam erstellen, im ersten Quartal 2013 um 7,6 Zähler auf 40,1 Punkte steigen – der langjährige Durchschnitt liegt bei 36 Punkten.

Hinrichs BVK-255x300 in Gute Stimmung bei Wagniskapitalisten

Ulrike Hinrichs, BVK

Sowohl mit Blick auf die aktuelle Geschäftslage als auch die Geschäftserwartungen in den kommenden sechs Monate sind die Befragten optimistisch. Der Geschäftsklimaindex legte um 1,5 beziehungsweise 13,8 Zähler zu. Auch die positive Beurteilung weiterer Faktoren trägt zur Stimmungsaufhellung in der Branche bei: Die Beteiligungsgesellschaften berichten von steigender Nachfrage nach Beteiligungskapital und von sehr guter Qualität bei den eingereichten Businessplänen.

Die beiden Segmente des German Private Equity Barometers erleben derzeit allerdings unterschiedliche Trends: Während die Stimmung bei den Spätphasenfinanzierern des Beteiligungsmarktes einen deutlichen Aufschwung verzeichnet (+8,6 Zähler), stagniert sie im Frühphasensegment nahezu (+2,1 Zähler). Grund hierfür ist nach Einschätzung der Befragten hauptsächlich eine nach wie vor große Zurückhaltung der Kapitalgeber in der Frühphase, so dass der Zugang zu Mitteln für die Finanzierung von Deals hier weiter schwierig ist. Die Spätphasenfinanciers hingegen, die ihre Transaktionen häufig mit Fremdkapitalhebeln finanzieren, profitierten von gutem Zugang zu Krediten und dem anhaltend niedrigen Zinsniveau.

“Die positiven Marktbedingungen und intensive Suche institutioneller Investoren nach renditeträchtigen Anlagemöglichkeiten müssten den Frühphasenfinanzierern eigentlich das Fundraising erleichtern”, so Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW. “Stattdessen stellen wir fest, dass mehr als die Hälfte von ihnen die Fundraising-Situation noch immer als schlecht bewertet. Das ist problematisch, da die privaten Mittel für die Finanzierung von Innovationen fehlen, die die Qualität der Investment-Proposals anscheinend versprechen”, meint Zeuner.

BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs ergänzt: “Auch wenn das Fundraising derzeit für alle Beteiligungsgesellschaften eine Herausforderung ist, bin ich optimistisch, dass sich die deutschen Venture Capital-Gesellschaften im internationalen Wettbewerb um Kapital durchsetzen werden. Institutionelle Investoren wissen den Investitionsstandort Deutschland zu schätzen. Seine Attraktivität beweisen nicht zuletzt die sehr positiven Einschätzungen der Beteiligungsgesellschaften in Bezug auf Qualität und Anzahl des Dealflows und die äußerst optimistischen Konjunktureinschätzungen.” (af)

Foto: BVK

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...