Anzeige
Anzeige
23. November 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Atisreal-Studie zu Einzelhandelsmieten

Bereits zum dritten Mal hat das Immobilienberatungs-unternehmen Atisreal Deutschland, Frankfurt am Main, die Ergebnisse ihrer Studie “European Retail Rents” veröffentlicht.
Wie in den Vorjahren belegten die Pariser Champs-Elysées Platz eins der teuersten Einzelhandelsstandorte Europas. Für ein idealtypisches 120-Quadratmeter-Ladenlokal werden hier 6.600 Euro pro Quadratmeter und Jahr fällig ? das bedeutet einen Anstieg um 300 Euro im Vergleich zum Vorjahr.
Mit 5.740 Euro landeten vergleichbare Einzelhandelsflächen auf der Londoner Oxford-Street auf dem zweiten Platz.
München ist die einzige deutsche Stadt, die sich in die Top Ten einreiht. Mit 3.00 Euro pro Quadratmeter und Jahr behauptet sie den fünften Platz.

Um die Ladenmieten international vergleichbar zu machen, haben die Experten der Artisreal-Gruppe Standard-Shops mit idealtypischen Merkmalen definiert: Für Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Portugal und Spanien wurden drei Ladengrößen von 120, 250 und 500 Quadrat-metern festgelegt und die Preise in den Bestlagen von 44 Luxus- und Konsum-Einkaufsmeilen gegenübergestellt.

Insgesamt erhöhten sich die Einzelhandelsmieten in den untersuchten Märkten um rund 3,6 Prozent. In gut der Hälfte der beobachteten Zentren gab es in den vergangenen zwölf Monaten Mietsteigerungen, die restlichen Lagen blieben überwiegend stabil. Einige Märkte wie die Königstraße in Stuttgart, der Boulevard Saint-Germain in Paris oder die Londoner Bond Street verzeichneten sogar zweistellige Steigerungen.

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Amazon: Klassische Versicherungsmakler unter Druck

Für seinen London-Standort sucht der Online-Versandhändler Amazon Fachpersonal im Bereich IT und Versicherung – und bereitet damit seinen Einstieg in den europäischen Versicherungsmarkt vor. Klassische Geschäftsmodelle geraten jetzt unter enormen Druck.

Gastbeitrag von Karsten Allesch, Deutscher Maklerverbund

mehr ...

Immobilien

Forderung nach bezahlbarem Wohnen und Bauen

Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland fordert die Politik dazu auf, das bezahlbare Wohnen und Bauen in den Fokus der Gespräche um eine mögliche Koalitionsbildung zu rücken.

mehr ...

Investmentfonds

BCA startet Service-Offensive in der Anlageberatung

Die BCA-Gruppe mit Sitz in Oberursel führt eine neue Serviceausrichtung für den Beratungsprozess ein. Mit einem umfassenden Einzelfondssortiment und fünf neuen Zielmarktmusterportfolios, bewährten Private-Investing-Strategien sowie einer aktuellen Robo-Advisor-Lösung sollen Berater jeden Anlegertyp effizient und erfolgreich betreuen können. 

mehr ...

Berater

Islamkonforme Bankgeschäfte wachsen auch in Deutschland

Die Nachfrage nach islamkonformen Bankgeschäften wächst. Die KT Bank, eine hundertprozentige Tochter der Kuveyt Türk Beteiligungsbank in Istanbul, hat nach eigenen Angaben rund 10.000 Kunden, damit sei das Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor meldet Fortschritte bei Beteiligungen

Primus Valor, das Emissionshaus für geschlossene Immobilienbeteiligungen mit Sitz in Mannheim, hat das Kommanditkapital ihres derzeit im Vertrieb befindlichen ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8) um zehn Millionen auf 60 Millionen Euro erhöht.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...