25. Oktober 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schrottimmobilien: EuGH stärkt Anleger

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat ein lang erwartetes Urteil zum Thema Schrottimmobilien gesprochen, das geprellte Anleger hoffen lässt. Zwar gibt
es demnach keinen grundsätzlichen Schutz für Käufer, die ihre Objekte in einer Haustürsituation erworben haben
(EuGH-Urteil Az. C-350/03 und C-229/04 vom 25.10.2005).

Dafür eröffnet sich Geschädigten eine andere Möglichkeit: Wenn der Vermittler den Käufer beim Abschluss des zugehörigen Darlehens nicht über sein Widerrufsrecht aufgeklärt hat, muss der Kreditgeber nach Entscheidung der Richter das Risiko der gesamten Kapitalanlage tragen.

Das dürfte bei einem Großteil der abgeschlossenen Verträge der Fall sein. In den 90er Jahren vermittelten Immobilien-vertriebe mehreren hundertausend Bundesbürgern minder-wertige Sonder-AfA-Objekte in Ostdeutschland, meist zusammen mit einem Darlehensvertrag. Die Vermittlung erfolgte in der Regel im Wohnzimmer des Erwerbers.

Derartige Haustürgeschäfte darf der Käufer jedoch grundsätzlich innerhalb einer bestimmten Frist widerrufen. Wurde er darüber bei Vertragsabschluss nicht informiert, so gilt dieses Recht sogar unbegrenzt. Das Problem: Dies betrifft nach deutschem Recht nicht den Immobilienkauf, sondern lediglich den Darlehensvertrag. Daher konnten geprellte Anleger bisher zwar den Kredit nachträglich kündigen, blieben jedoch auf der Immobilie sitzen.

Das Urteil des EuGH, dass der Kreditgeber das Risiko der gesamten Kapitalanlage zu tragen hat, könnte daher eine Möglichkeit auf Rückgabe der minderwertigen Objekte eröffnen. Die Luxemburger Richter stellten dies allerdings unter die Bedingung, dass der entstandene Schaden durch einen umgehenden Widerruf hätte vermieden werden können.
Daher sind möglicherweise Fälle ausgenommen, in denen der Immobilienkauf bereits vor dem Abschluss des Darlehens-vertrags beim Notar besiegelt wurde. Wie diejenigen konkret entschädigt werden, die nach dem EuGH-Urteil einen Anspruch darauf haben, werden zudem die deutschen Gerichte zu entscheiden haben.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...