31. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds Captiva kauft Hamburg-Portfolio

Ein französischer Immobilienfonds hat den Zuschlag für ein umfangreiches Portfolio der Stadt Hamburg erhalten. Das Paket besteht aus 39 Büro- und Gewerbeflächen, darunter unter anderem Gebäude der Finanz-, Justiz- und Wirtschaftsbehörde, das Ohnsorg Theater, das Staatsarchiv und etliche Bezirksämter. Das Transaktionsvolumen liegt bei 815,5 Millionen Euro.

Erwerber ist der Immobilienfonds ?Captiva Capital Partners II S.C.A.?, der von IXIS Capital Partners Ltd. betreut wird.
“Ich denke, dass wir mit IXIS/Captiva den idealen Partner gefunden haben, der sich langfristig zum Standort Hamburg bekennt”, kommentiert Finanzsenator Wolfgang Peiner die Transaktion.

IXIS gehört zur Caisse National des Caisses d?Epargne und damit zum drittgrößten Bankennetzwerk Frankreichs. Der Immobilienfonds Captiva II ist bereits bei mehreren Großdeals als Käufer aufgetreten, etwa bei Logistikobjekten der KarstadtQuelle AG sowie Immobilien der France Telecom.
“Die Bedürfnisse der Stadt werden bei der Transaktion sehr flexibel berücksichtigt. Für die von Behörden genutzten Objekte wurden Mietverträge mit Laufzeiten zwischen drei und 30 Jahren vereinbart”, so Simon Menzel, Sprecher der Finanzbehörde gegenüber cash-online. Menzel betont, dass die Mehrzahl der Immobilien zuvor kein Eigentum der Hansestadt selbst, sondern städtischer Gesellschaften wie der Sprinkenhof AG gewesen seien.

Die von Captiva erworbenen Objekte sind eine Tranche eines insgesamt 180 Immobilien umfassenden Gesamtportfolios, das die Stadt Hamburg veräußern will. Das Verkaufs-verfahren für das dritte Teilportfolio soll im Frühjahr starten.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bankschließfächer: Inhalt sollte versichert sein

Wo sind Wertsachen sicher verwahrt? Schwierige Frage. Die Polizei warnt, dass Diebe in einer Wohnung fast jedes Versteck finden und ein eigener Tresor ist eine teure Angelegenheit. Viele Menschen deponieren darum zum Beispiel Schmuck oder Briefmarken- und Münzsammlungen in Bankschließfächern. Doch auch die Sicherheit von Tresoren stößt hin und wieder an ihre Grenzen: Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelang es Dieben in den vergangenen Jahren Schließfächer zu plündern.

mehr ...

Immobilien

So günstig wie nie – trotzdem steigen Preise für Wohnimmobilien weiter an

„Winterstarre“ und „Frühlingserwachen“ bei den Preisen für private Wohnimmobilien waren einmal: Nach den recht einheitlichen Preisanstiegen um rund ein Prozent im April, setzte sich die Preissteigerung im Mai fort. So sind beispielsweise Bestandsimmobilien im Vergleich zum Vormonat um 2,24 Prozent teurer geworden und legten damit am stärksten zu.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank dürfte Erwartungen einer schnellen Zinssenkung enttäuschen

Die US-Notenbank Fed dürfte die Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit einer raschen Zinssenkung rechnen, enttäuschen. Dieser Auffassung ist Philippe Waechter, Chefvolkswirt des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, einer Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, in seinem Gastbeitrag.

mehr ...

Berater

Ostangler Brandgilde bietet ab sofort Cyberversicherung

Immer mehr Unternehmen sind für Cyber-Risiken sensibilisiert. Die Suchanfragen nach Cyberversicherungen bei Google stiegen in den vergangenen Monaten signifikant. Dennoch stehen diese Versicherungen zum Teil in der Kritik, da viele Versicherer noch an ihren Risikomodellen arbeiten und die tatsächlichen Cyber-Gefahren sowie deren Auswirkungen schwer einschätz- und bezifferbar sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...