Fonds Captiva kauft Hamburg-Portfolio

Ein französischer Immobilienfonds hat den Zuschlag für ein umfangreiches Portfolio der Stadt Hamburg erhalten. Das Paket besteht aus 39 Büro- und Gewerbeflächen, darunter unter anderem Gebäude der Finanz-, Justiz- und Wirtschaftsbehörde, das Ohnsorg Theater, das Staatsarchiv und etliche Bezirksämter. Das Transaktionsvolumen liegt bei 815,5 Millionen Euro.

Erwerber ist der Immobilienfonds ?Captiva Capital Partners II S.C.A.?, der von IXIS Capital Partners Ltd. betreut wird.
„Ich denke, dass wir mit IXIS/Captiva den idealen Partner gefunden haben, der sich langfristig zum Standort Hamburg bekennt“, kommentiert Finanzsenator Wolfgang Peiner die Transaktion.

IXIS gehört zur Caisse National des Caisses d?Epargne und damit zum drittgrößten Bankennetzwerk Frankreichs. Der Immobilienfonds Captiva II ist bereits bei mehreren Großdeals als Käufer aufgetreten, etwa bei Logistikobjekten der KarstadtQuelle AG sowie Immobilien der France Telecom.
„Die Bedürfnisse der Stadt werden bei der Transaktion sehr flexibel berücksichtigt. Für die von Behörden genutzten Objekte wurden Mietverträge mit Laufzeiten zwischen drei und 30 Jahren vereinbart“, so Simon Menzel, Sprecher der Finanzbehörde gegenüber cash-online. Menzel betont, dass die Mehrzahl der Immobilien zuvor kein Eigentum der Hansestadt selbst, sondern städtischer Gesellschaften wie der Sprinkenhof AG gewesen seien.

Die von Captiva erworbenen Objekte sind eine Tranche eines insgesamt 180 Immobilien umfassenden Gesamtportfolios, das die Stadt Hamburg veräußern will. Das Verkaufs-verfahren für das dritte Teilportfolio soll im Frühjahr starten.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.