11. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Scope contra KanAm und Credit Suisse

Die offenen Immobilienfonds KanAm grundinvest Fonds, KanAm US-grundinvest Fonds von KanAm, München, und CS Euroreal der schweizerischen Credit Suisse sind auf der Watchlist der Ratingagentur Scope, Berlin, gelandet. Die Ratings und Handlungsempfehlungen des Analysehauses zu den Produkten sind somit vorläufig außer Kraft gesetzt. Grund: Die Gesellschaften haben sich laut Scope bisher nicht bereit erklärt, vertrauliche Informationen der Ratingagentur zur Verfügung zu stellen. Scope hatte für die KanAm-Fonds bislang eine Kaufempfehlung erteilt, für die CS-Offerte lautete der Rat der Berliner auf ?halten?.

?Im Sinne der Gleichbehandlung stellt die CSAM Immobilien KAG allen Interessentengruppen des CS Euroreal – Anlegern, Vertriebspartnern, Medien wie auch Ratingagenturen – die gleichen Informationen zur Verfügung?, kommentiert die Credit Suisse den Vorgang. ?Um ein hohes Maß an Transparenz zu gewährleisten, werden in den Rechenschafts- und Halbjahresberichten sowie den Fact-Sheets und sonstigen Veröffentlichungen Informationen bereitgestellt, die jederzeit ein klares Bild über die Entwicklung des Fonds ermöglichen.?

Weiter heißt es: ?Die CSAM Immobilien KAG wird sich weiterhin in der öffentlichen Diskussion und in der Preisgabe vertraulicher Daten zurückhalten und wie bisher die volle Aufmerksamkeit der Qualität des CS Euroreal widmen.?

Deutlicher wird KanAm: ?Wie Scope selbst ausführt, werden der Agentur von den meisten Kapitalanlagegesellschaften vertrauliche Informationen zur Verfügung gestellt?, schreibt das Haus in einer Mitteilung an seine Vertriebspartner. ?Bezüglich dieser Gesellschaftenmag Scope also in die Lage versetzt sein, ein Rating zu ermitteln. Werdendagegen von einer Gesellschaft keine Daten übermittelt, müßte eine Ratingagenturseriöserweise von einem Rating absehen.? Führt sie es ? wie Scope ? trotzdemdurch, handelt sie ausschließlich aufgrund von Vermutungen und Unterstellungen, so der Münchener Fondsemittent.

?Als Scope im Jahre 2004 uns aufforderte, vertrauliche Informationen zur Verfügung zu stellen, haben wir uns dagegen entschieden, da uns die Präsentation dieser Agentur nicht überzeugt hat?, heißt es in dem Schreiben weiter. ?Seitdem hat uns die tatsächliche Entwicklung Recht gegeben.?

Bis November, so KanAm weiter, habe Scope das Management des Fonds grundbesitz-invest der DB Real Estate, Eschborn, mit einem AAA und den Fonds mit einem A bewertet. Außerdem habe das Management noch im September 2005 den ?Scope Award? für die beste Kapitalanlagegesellschaft erhalten. Das Unternehmen hatte Scope zuvor umfassendes Datenmaterial zur Verfügung gestellt.

Wie bekannt und von cash-online und anderen Medien mehrfach berichtet, wurde der grundbesitz-invest im Dezember 2005 wegen der Notwendigkeit massiver Wertberichtigungen der Immobilien geschlossen. Das Management wurde ausgetauscht.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Ab Donnerstag erhältlich: Die neue Cash 03/2019!

Diese Woche ist es wieder soweit: Ab Donnerstag dem 21. Februar steht die neueste Ausgabe von Cash. in den Regalen. Welche Top-Themen sie dieses Mal erwarten:

mehr ...

Immobilien

Vermögenswirksame Leistungen: So verschenken Sie kein Geld mehr

Mehrere Tausend Euro schenkt jeder zweite Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber, weil er die vermögenswirksamen Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Die Stiftung Warentest hat untersucht, für welchen Spartyp sich welche Vertragsform am besten eignet.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Cybersecurity: Wann kommt das böse Erwachen?

Ob privat oder beruflich: Zunehmend laufen Prozesse digital ab. In Deutschland ist jedoch schon heute jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität. Was bedeutet das für die deutsche Wirtschaft?

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...