Anzeige
11. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Scope contra KanAm und Credit Suisse

Die offenen Immobilienfonds KanAm grundinvest Fonds, KanAm US-grundinvest Fonds von KanAm, München, und CS Euroreal der schweizerischen Credit Suisse sind auf der Watchlist der Ratingagentur Scope, Berlin, gelandet. Die Ratings und Handlungsempfehlungen des Analysehauses zu den Produkten sind somit vorläufig außer Kraft gesetzt. Grund: Die Gesellschaften haben sich laut Scope bisher nicht bereit erklärt, vertrauliche Informationen der Ratingagentur zur Verfügung zu stellen. Scope hatte für die KanAm-Fonds bislang eine Kaufempfehlung erteilt, für die CS-Offerte lautete der Rat der Berliner auf ?halten?.

?Im Sinne der Gleichbehandlung stellt die CSAM Immobilien KAG allen Interessentengruppen des CS Euroreal – Anlegern, Vertriebspartnern, Medien wie auch Ratingagenturen – die gleichen Informationen zur Verfügung?, kommentiert die Credit Suisse den Vorgang. ?Um ein hohes Maß an Transparenz zu gewährleisten, werden in den Rechenschafts- und Halbjahresberichten sowie den Fact-Sheets und sonstigen Veröffentlichungen Informationen bereitgestellt, die jederzeit ein klares Bild über die Entwicklung des Fonds ermöglichen.?

Weiter heißt es: ?Die CSAM Immobilien KAG wird sich weiterhin in der öffentlichen Diskussion und in der Preisgabe vertraulicher Daten zurückhalten und wie bisher die volle Aufmerksamkeit der Qualität des CS Euroreal widmen.?

Deutlicher wird KanAm: ?Wie Scope selbst ausführt, werden der Agentur von den meisten Kapitalanlagegesellschaften vertrauliche Informationen zur Verfügung gestellt?, schreibt das Haus in einer Mitteilung an seine Vertriebspartner. ?Bezüglich dieser Gesellschaftenmag Scope also in die Lage versetzt sein, ein Rating zu ermitteln. Werdendagegen von einer Gesellschaft keine Daten übermittelt, müßte eine Ratingagenturseriöserweise von einem Rating absehen.? Führt sie es ? wie Scope ? trotzdemdurch, handelt sie ausschließlich aufgrund von Vermutungen und Unterstellungen, so der Münchener Fondsemittent.

?Als Scope im Jahre 2004 uns aufforderte, vertrauliche Informationen zur Verfügung zu stellen, haben wir uns dagegen entschieden, da uns die Präsentation dieser Agentur nicht überzeugt hat?, heißt es in dem Schreiben weiter. ?Seitdem hat uns die tatsächliche Entwicklung Recht gegeben.?

Bis November, so KanAm weiter, habe Scope das Management des Fonds grundbesitz-invest der DB Real Estate, Eschborn, mit einem AAA und den Fonds mit einem A bewertet. Außerdem habe das Management noch im September 2005 den ?Scope Award? für die beste Kapitalanlagegesellschaft erhalten. Das Unternehmen hatte Scope zuvor umfassendes Datenmaterial zur Verfügung gestellt.

Wie bekannt und von cash-online und anderen Medien mehrfach berichtet, wurde der grundbesitz-invest im Dezember 2005 wegen der Notwendigkeit massiver Wertberichtigungen der Immobilien geschlossen. Das Management wurde ausgetauscht.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...