Immo-Fonds: Transaktionen legten zu

Manager offener Immobilienfonds schichteten ihre Portfolios in 2007 häufiger um als im Vorjahr. Dabei stiegen die Käufe binnen Jahresfrist zwar von 115 auf 257 Objekte. Dennoch überwogen wie bereits in 2006 die Verkäufe mit einer Anzahl von 296. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 553 Transaktionen, im Vorjahr waren es 455 gewesen. Das Gesamtvolumen summierte sich infolge dessen auf 23,2 Milliarden Euro. Diese Ergebnisse liefert die aktuelle Auswertung des BVI Bundesverband Investment und Asset Management, Frankfurt.

Zwei Drittel der Fonds-Immobilien sind der Erhebung zufolge jünger als zehn Jahre, damit wurden die Liegenschaften in den vergangenen Jahren kontinuierlich verjüngt. Seit 2005 geht der Alterschnitt kontinuierlich zurück. Der Portfolio-Anteil von Objekten in außereuropäischen Ländern hat in 2007 von 7,2 auf 9,3 Prozent zugelegt. Auf Anlagen in Deutschland entfiel ein knappes Drittel der Bestände. Der Schwerpunkt der Investitionen liegt mit 67,2 Prozent weiterhin bei Büroimmobilien. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.