Anzeige
Anzeige
3. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immo-Fonds: Transaktionen legten zu

Manager offener Immobilienfonds schichteten ihre Portfolios in 2007 häufiger um als im Vorjahr. Dabei stiegen die Käufe binnen Jahresfrist zwar von 115 auf 257 Objekte. Dennoch überwogen wie bereits in 2006 die Verkäufe mit einer Anzahl von 296. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 553 Transaktionen, im Vorjahr waren es 455 gewesen. Das Gesamtvolumen summierte sich infolge dessen auf 23,2 Milliarden Euro. Diese Ergebnisse liefert die aktuelle Auswertung des BVI Bundesverband Investment und Asset Management, Frankfurt.

Zwei Drittel der Fonds-Immobilien sind der Erhebung zufolge jünger als zehn Jahre, damit wurden die Liegenschaften in den vergangenen Jahren kontinuierlich verjüngt. Seit 2005 geht der Alterschnitt kontinuierlich zurück. Der Portfolio-Anteil von Objekten in außereuropäischen Ländern hat in 2007 von 7,2 auf 9,3 Prozent zugelegt. Auf Anlagen in Deutschland entfiel ein knappes Drittel der Bestände. Der Schwerpunkt der Investitionen liegt mit 67,2 Prozent weiterhin bei Büroimmobilien. (hb)

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Stresstest: Zinsen sind Achillesferse der Versicherer

Europas Versicherer sind aus Sicht der Aufsichtsbehörde insgesamt gut für mögliche Krisen gerüstet. Ein möglicher Zinsschock nach oben oder unten würde die Kapitaldecke der Unternehmen aber empfindlich treffen.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Deutschlands größtes Infrastrukturproblem

Aus Sicht der deutschen Bevölkerung ist fehlender Wohnraum das aktuell größte Infrastrukturproblem der Bundesrepublik. Nur jeder vierte Deutsche (25 Prozent) bewertet die Verfügbarkeit neuen Wohnraums als ziemlich oder sehr gut.

mehr ...

Investmentfonds

Ifo: Skepsis über Euroreformen überwiegt

Die Mehrheit der deutschen Ökonomen sieht die Reformen der europäischen Währungsunion negativ. Nur eine Minderheit glaubt, dass die Eurozone dadurch krisenfester ist. Dies sind zwei der Ergebnisse des Ifo Ökonomen-Panels in Zusammenarbeit mit der “FAZ”.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest

Die Deutsche Bank hält trotz der jüngsten Durchsuchungen und des daraus folgenden Imageschadens an ihren Plänen für 2018 fest. Im ohnehin schwächelnden Markt seien die Ermittlungen jedoch nicht hilfreich gewesen.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI mit neuem Fonds zurück im Publikumsgeschäft

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH kündigt den Platzierungsbeginn eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger an. Er investiert in vier Immobilien in Baden-Württemberg und Bayern.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...