Anzeige
Anzeige
15. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CBRE: Investmenttätigkeit gewinnt leicht

Berechnungen des Immobilienberatungsunternehmens CB Richard Ellis (CBRE) zufolge betrug das Investitionsvolumen auf dem europäischen Gewerbeimmobilienmarkt im zweiten Quartal dieses Jahres 13 Milliarden Euro und lag damit um zwölf Prozent über dem Wert des ersten Quartals.

Laut CBRE-Zahlen wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres 11,6 Milliarden Euro in europäische Gewerbeimmobilien investiert. Die Steigerung der Marktaktivität werde von sich stabilisierenden Renditen begleitet.

Der CB Richard Ellis EU-15 All Property Prime Yield Index stieg im zweiten Quartal 2009 um zwei Basispunkte auf 6,13 Prozent. Damit sei der Anstieg der Renditen, der in den vorausgegangenen vier Quartalen noch 103 Basispunkte betragen hatte, beendet. Die durchschnittlichen Renditen für Bürogebäude seien um zwei Basispunkte gefallen, was in erster Linie auf die Märkte in Paris und den ländlichen Gebieten Großbritanniens zurückzuführen ist.

Wenngleich der Anstieg der Investmentaktivität laut CBRE relativ moderat ausfällt, so ist doch ein Stimmungswechsel bei den Investoren erkennbar. Nach wie vor seien die Abstimmungsprozesse deutlich länger als noch vor ein, zwei Jahren. Für den Rest des Jahres werde ein Anstieg des Transaktionsvolumens erwartet, insbesondere in den letzten drei bis vier Monaten.

Insgesamt zeige sich in Europa ein gemischtes Bild. Weiterhin im Fokus von Investoren stehen Städte, die bereits die größten Preiskorrekturen verzeichnet haben. Dazu gehörten London, Madrid, Barcelona und Paris. Insbesondere in Großbritannien konzentrierte sich die Investmentaktivität auf den Monat Juni. Fünf der sechs Transaktionen mit einem Volumen von mehr als 100 Millionen Euro fanden im Juni statt, darunter auch der 510 Millionen Euro schwere Kauf von 1-10 Bishops Square durch den Oman Investment Fund. In Deutschland blieb das Transaktionsvolumen laut CBRE mit 1,6 Milliarden Euro relativ konstant. (te)

Fabian Klein, Head of Capital Markets bei CB Richard Ellis in Deutschland: ?Es zeigt sich klar, dass die Märkte mit den stärksten Preiskorrekturen gegenwärtig die größte Aufmerksamkeit genießen. Die gestiegen Zuflüsse in die deutschen offenen Immobilienfonds sind gute Nachrichten für den Markt. Auch in Großbritannien stiegen die Zuflüsse in Fonds wieder. Dies wird sich im Transaktionsvolumen in der zweiten Jahreshälfte niederschlagen. Sichere Zahlungsströme und Immobilien in stabilen Kernmärkten stehen dabei im Mittelpunkt.? (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...