Hauspreisindex HPX legt weiter leicht zu

Der von der Hypoport AG ermittelte hedonische Hauspreisindex (HPX) hat im September erneut leicht zugelegt. Mit dem Anstieg um 0,26 Prozent auf 289,09 Punkte liegt er allerdings noch immer noch niedriger als im Vorjahresmonat. Im Detail sind die Werte für Bestandsimmobilien sind stark gefallen, diejenigen für Neubauten blieben stabil. Einzig der deutliche Anstieg des Index für Eigentumswohnungen hat die Gesamtwertung erhöht.

„Die Immobilienbranche atmet wieder. Man ist sich aber vielerorts bewusst, dass die Krise nicht mit den ersten, vorsichtig positiven Konjunktur-Indikatoren schon der Vergangenheit angehört. Deshalb werden von der neuen Regierung Maßnahmen gefordert, welche die Branche unterstützen sollen. Neben gezielten Instrumenten wie dem direkten Steuernachlass für Neubau- und Sanierungstätigkeit, gelten vor allem die Senkung der Einkommenssteuer und die Gewährleistung der Arbeitsplatzsicherheit als zentrale Nachfragemotoren“, bewertet Hypoport die Lage.

„Der Wunsch nach Eigentum ist bei den Deutschen ungebrochen. Allerdings fehlt nach dem Krisenjahr vielen noch Vertrauen und Sicherheit. Genau von diesen Faktoren hängt unter anderem ab, wie schnell und wie gut sich die Branche erholt. Zwischenzeitlich werden alle Indizes eher einen Querverlauf aufweisen“, so die Prognose der Berliner. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.