Anzeige
1. September 2010, 18:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bankbürgschaft Smartkaution geht an den Start

Mit dem Produkt Smartkaution.de haben Mieter ab sofort die Möglichkeit eine Bankbürgschaft erhalten, um mit dieser eine klassische Barkaution zu ersetzen. Hinter dem Bankbürgschaftsprodukt steht eine Kooperation der MKB Mietkautions AG mit der SWK Bank.

Mietshaus1 Jpg-127x150 in Bankbürgschaft Smartkaution geht an den Start Die Bankbürgschaft kann von Kunden online in Höhe der entsprechenden Mietkaution beantragt werden und rückt bei Neuabschluss eines Mietvertrages an die Stelle der Barkaution. Bei bestehenden Mietverhältnissen kann die Bürgschaft nachträglich im Austausch gegen die Barkaution als Sicherheit für den Vermieter hinterlegt werden.

“Nach umfassender Prüfung des Marktes und der bereits vorhandenen Produkte haben wir die Smartkaution an eine Bankbürgschaft der SWK Bank gekoppelt. Wir sehen hier gegenüber dem herkömmlichen Mietkautionskonto – aber auch Modellen, die mit einem Versicherungssystem arbeiten – deutliche Vorteile für Mieter und Vermieter”, so Bernd Schlutt, Vorstand der Mietkautions AG mit Sitz in Berlin.

Für diese Bankbürgschaft zahlt der Mieter jährlich eine Gebühr in Höhe von fünf Prozent der Bürgschaftssumme sowie einmal ein Bearbeitungsentgelt von 120 Euro beim ersten sowie 30 Euro bei jedem nachfolgenden Smartkautions-Vertrag. Für den Vermieter ist das Produkt kostenlos.

Für den Mieter entstehen finanzielle Freiräume, da er die sonst durch die Mietkaution gebundenen Mittel für andere Investitionen oder rentablere Anlageformen nutzen kann. “32 Milliarden Euro an privaten Mietkautionen liegen mit einer sehr niedrigen Verzinsung von durchschnittlich weniger als einem Prozent derzeit auf deutschen Sparbüchern”, erklärt Schlutt. Entsprechend großes Potenzial hat er für die erfolgreiche Etablierung der Smartkaution im deutschen Wohnungsmarkt ausgemacht.

Für den Vermieter seien der deutlich geringere Verwaltungsaufwand durch den Wegfall von Kontoführungen und die Auszahlung der Mietkaution auf erstes Verlangen sowie der Verzicht auf die Einreden der Anfechtung, der Aufrechnung sowie der Vorausklage gemäß der Paragrafen 770, 771 BGB Argumente für die Bankbürgschaft. Zudem erfolge bei der Prüfung zur Gewährung einer Smartkaution bereits eine umfassende Bonitätsprüfung des Mieters seitens der SWK Bank. Aus diesem Grund rechnet die MKB Mietkautions AG vor allem seitens der Wohnungswirtschaft mit einer großen Nachfrage. (te)

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] Weiter zum Artikel 0 Kommentare […]

    Pingback von Bankbürgschaft Smartkaution geht an den Start | bankbuergschaft.at — 2. September 2010 @ 10:07

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Swiss-Re-Chef erwartet in diesem Jahr weitere schwere Stürme

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re rechnet nach dem Hurrikan “Florence” in den USA und dem Taifun “Mangkhut” in Asien am Wochenende mit weiteren schweren Unwettern.

mehr ...

Immobilien

Ver.di fordert größere Rolle des Staates beim Wohnungsbau

Zwei Tage vor dem Wohngipfel im Kanzleramt fordert die Gewerkschaft Ver.di eine “wohnungspolitische Kehrtwende”. Das teilte Ver.di-Chef Frank Bsirske der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mit.

mehr ...

Investmentfonds

Mischfonds führen Absatzliste

Das Neugeschäft der Fondsbranche bleibt im Vergleich zum Vormonat gleich. Sechs Milliarden Euro legten Anleger im Juli in Fonds an, dabei dominierten, wie in den letzten Jahren, Mischfonds. Besonders unbeliebt waren wertgesicherte Fonds, sie mussten die größten Abflüsse hinnehmen.

mehr ...

Berater

“Wir wollen Fußabdrücke in der Persönlichkeit hinterlassen”

Im Rahmen der Cash.-Serie “Recruiting 2018” sprachen wir mit Dirk Benz, Vorstandsmitglied Vertrieb bei Proventus, Hannover, über Karrierechancen in der Finanzdienstleistung und warum der Erwerb von Finanzwissen das A und O ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Vertrieb: Schützenhilfe durch die Grünen

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen zur Rolle der BaFin im Rahmen der P&R-Insolvenz, wirft kein besonders gutes Licht auf die Prüfungspraxis der Behörde, hilft aber dem Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...