Anzeige
Anzeige
15. September 2010, 15:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: Cross Border Deals pushen Transaktionsvolumen

Das Transaktionsvolumen an den internationalen Gewerbeimmobilienmärkten hat im ersten Halbjahr 2010 stark zulegen können. Einen wesentlichen Beitrag zu diesem Aufwärtstrend leisteten grenzüberschreitende Geschäfte, die sich bereits wieder in einer Größenordnung wie in den Jahren vor der Finanzkrise bewegen.

3dh User-127x150 in Gewerbeimmobilien: Cross Border Deals pushen TransaktionsvolumenDas Transaktionsvolumen der grenzüberschreitenden Gewerbeimmobilien-Deals ist im ersten Halbjahr 2010 weltweit auf 56,8 Milliarden US-Dollar gestiegen, wie die Statistik des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle (JLL) zeigt. Das entspricht einem Plus von 140 Prozent gegenüber der ersten Vorjahreshälfte. Der Cross-Border-Anteil am Gesamttransaktionsvolumen kletterte damit gegenüber dem Vorjahr von 31 auf 43 Prozent.

Der Anstieg grenzüberschreitender Transaktionen hatte maßgeblichen Anteil an der Zunahme der Gesamt-Transaktionsvolumina, die laut JLL in den ersten sechs Monaten 2010 auf 132 Milliarden Euro zulegten, was auf Jahressicht ein Wachstum von 73 Prozent bedeutet. Trotz eines Rückgangs von 53 auf 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr dominiert dabei nach wie vor der Bürosektor.

Für den weiteren Jahresverlauf erwartet JLL einen leichten Dämpfer. „Durchwachsene Konjunkturaussichten sowie längerfristige Transaktionsprozesse werden den prozentualen Anstieg der Gesamtvolumina in der zweiten Jahreshälfte etwas verlangsamen“, sagt Arthur de Haast, der die International Capital Group von JLL leitet.

Trotzdem werde sich das Gesamtjahresvolumen zwischen 275 und 300 Milliarden US-Dollar einpendeln und das Niveau des Vorjahres (209 Milliarden US-Dollar) damit deutlich übertreffen, so de Haast weiter. (hb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Digitale Transformation: Chancen nutzen im Kundendialog

Jetzt mal Butter bei die Fische: Sprechen Sie eigentlich mit Ihren Kunden? So richtig face-to-face, via Videochat oder zumindest am Telefon – oder schreiben Sie nur noch E-Mails?

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...