9. Februar 2010, 15:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Großanleger-Fonds Degi Global Business wertet dramatisch ab

Die Kapitalanlagegesellschaft Aberdeen Asset Management hat den Immobilienbestand ihres institutionellen und derzeit von der Anteilsrücknahme ausgesetzten offenen Immobilienfonds Degi Global Business um 13,8 Prozent abgewertet. Aufgrund des Fremdkapitaleinsatzes lässt die Wertkorrektur den Nettoinventarwert (NAV) um 21,6 Prozent sinken.

Abwertung-127x150 in Großanleger-Fonds Degi Global Business wertet dramatisch abAuf Nachfrage von cash-online teilte Aberdeen-Sprecher Dietmar Müller mit, dass die Abwertung die Fondsobjekte nicht durch die Bank betrifft, sondern allein die objektspezifischen Probleme zweier Immobilien für rund 65 Prozent der Abwertungshöhe verantwortlich zeichnen.

Müller führt dies auch auf die unterschiedliche Entwicklung der internationalen Investitionsmärkte zurück. So habe ein Büroobjekt in der rumänischen Hauptstadt Bukarest den Ausfall eines Ankermieters zu beklagen. Das Shopping-Center im kroatischen Zagreb hingegen sähe sich schnell wachsender Billig-Konkurrenz und Abwerbungsversuchen der Mieter ausgesetzt.

Der institutionelle Schwester-Fonds “German Business” hingegen ist laut Müller nicht von derartigen Abwertungen betroffen. Ebenso sei ein solches Abwertungsausmaß bei den beiden derzeit von der Anteilsrücknahme  ausgesetzten offenen Publikumsfonds Degi International und Degi Europa keinesfalls zu erwarten. Mehr Informationen dazu wurden von Aberdeen für die kommenden Tage angekündigt.

Für die Zukunft plant Aberdeen, die hauseigenen Investmentprozesse komplett auf die Degi-Fonds zu übertragen. Diese sehen unter anderem vor, nur dort zu investieren, wo man selbst vor Ort vertreten ist.

Aberdeen ist der zweite Anbieter offener Immobilienfonds, der dramatische Wertkorrekturen vornehmen muss. Bereits im Juli 2009 hatte der offene Immobilien-Publikumsfonds P2 Value von Morgan Stanley seinen Immobilienbestand um 10,4 Prozent abgewertet, was einer NAV-Korrektur von 13,8 Prozent entsprach.

Als Konsequenz aus der Degi-Abwertung hat nun auch der TMW Immobilien Weltfonds “zum Schutz der Anleger” die Rücknahme von Anteilscheinen aufgrund nicht mehr ausreichender liquider Mittel ausgesetzt. (te)

Foto: Shutterstock

Mehr zum Thema finden Sie im Dossier offene Immobilienfonds.

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Businessidee, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Großanleger-Fonds Degi Global Business wertet dramatisch ab http://bit.ly/93210W […]

    Pingback von Tweets die Großanleger-Fonds Degi Global Business wertet dramatisch ab - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 10. Februar 2010 @ 01:25

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Storno bei Run-off-Gesellschaften?

Der Run-off in der Lebensversicherung sorgt für rege Diskussionen im Markt. Auch weil Verbraucherschützer wie der Bund der Versicherten harsche Kritik an Run-off-Unternehmen wie der Proxalto Lebensversicherung üben. Nun hat die Kölner Rating-Agentur Assekurata die Stornoraten der Run-off-Gesellschaften genauer untersucht. Und die sind unter Marktdurchschnitt.

mehr ...

Immobilien

Project legt offenen Spezial-AIF mit “Develop and hold”-Strategie auf

Im Dezember 2019 hat der Immobilien Asset Manager Project Investment von zwei Versicherungsgesellschaften Kapitalzusagen in Höhe von 100 Millionen Euro für den offenen Spezial-AIF “WohnInvest MS Fonds” erhalten, wie das Unternehmen jetzt mitteilt. Das Konzept unterscheidet sich von den Publikumsfonds.

mehr ...

Investmentfonds

Warum Gold und Kupfer gute Chancen bieten

Währungsschwankungen sind unbeliebt. Aber mit Gold gelingt eine Absicherung dagegen. Das hat beispielsweise Indien bereits erkannt. Funktioniert das auch für Privatanleger?

mehr ...

Berater

PMA auf Wachstumskurs

Der Münsteraner Finanz- und Versicherungsmakler PMA hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatzplus von 13,9 Prozent abgeschlossen. Das entspricht einem Netto-Gesamtumsatz von 30,7 Millionen Euro. Dabei stiegen nach Angaben des Unternehmens insbesondere die Erlöse aus dem Lebensversicherungsgeschäft um 24,7 Prozent auf 13,4 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Strafzinsen: “Hohe rechtliche Risiken für Banken”

Auf Erspartes kaum Zinsen mehr zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin schon ein Ärgernis. Immer mehr Institute greifen aber sogar zu Negativzinsen – und bitten die Sparer damit zur Kasse. Das Finanzministerium beobachtet die Entwicklung kritisch.

mehr ...