12. August 2010, 17:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamborner REIT AG kauft für 83 Millionen Euro ein

Die vor allem auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Hamborner REIT AG mit Sitz in Duisburg vermeldet für das erste Halbjahr 2010 ein gestiegenes operatives Ergebnis und eine Vergrößerung ihres Portfolios.

Shopping-bags-shutt 24794254-127x150 in Hamborner REIT AG kauft für 83 Millionen Euro einDas Unternehmen erwirtschaftete demnach in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ein operatives Ergebnis in Höhe von rund 6,4 Millionen Euro, das um 21,7 Prozent über dem Vorjahreszeitraum mit 5,3 Millionen Euro liegt. Die Bewirtschaftungserlöse liegen mit insgesamt 11,8 Millionen Euro um rund sieben Prozent über Vorjahresniveau.

Die Hamborner REIT AG agiert als Bestandshalter für Gewerbeimmobilien. Den Schwerpunkt des Portfolios bilden Einzelhandelsflächen in zentralen Innenstadtlagen deutscher Großstädte und Mittelzentren. Darüber hinaus umfasst der Immobilienbestand Fachmärkte und Bürohäuser sowie Praxisflächen, Wohnungen und Stellplätze. Der Anstieg der Mieteinnahmen resultiert nach Unternehmensangaben vor allem aus den Ende 2009 und im ersten Halbjahr 2010 getätigten Neuinvestitionen. Die Leerstandsquote des Berichtszeitraums liegt bei 2,3 Prozent.

Das Unternehmen erwarb im ersten Halbjahr 2010 zahlreiche Objekte, darunter eine Büroimmobilie in Erlangen, einen OBI-Markt in Hilden und ein High-Street-Objekt in Kamp-Lintfort. Insgesamt wurden Immobilien für rund 83 Millionen Euro insbesondere im süddeutschen Raum akquiriert. Die Finanzsituation der Gesellschaft ist nach eigenen Angaben weiterhin äußerst solide, die REIT-Eigenkapitalquote liegt bei 58 Prozent. Im Jahresverlauf soll ein weiterer Ausbau des Portfolios erfolgen. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

die Bayerische: “Glauben daran, dass E-Scooter langfristig Mobilität verändern werden”

E-Scooter sind ein komplexes Thema. Wie es um die Zukunft aus Sicht der Versicherung bestellt ist, welche Auswirkungen E-Scooter auf bestehende Risikoabwägungen haben und wie sich Versicherer darauf einstellen. Cash. fragt bei die Bayerische nach.

mehr ...

Immobilien

Hauseigentümer wünschen mehr Unterstützung für energetische Maßnahmen

Rund drei Viertel der Hauseigentümer modernisieren, um den hohen Energieverbrauch ihrer Immobilie zu senken und einen Effizienzvorteil zu erzielen. Jeder zweite wünscht sich dabei mehr staatliche Unterstützung durch gezielte Förderprogramme. Dies geht aus einer gemeinsamen Umfrage des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) und co2online hervor. 

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...