29. November 2010, 14:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Interesse an notleidenden Immobilien wächst

Die Anzahl der Länder, in denen die Royal Institution of Chartered Surveyors einen Anstieg des Investoreninteresses an sogenannten notleidenden Immobilien ausmacht, hat deutlich zugenommen. Dies geht aus dem aktuell veröffentlichten Global Distressed Property Monitor der Rics für das dritte Quartal 2010 hervor.

Die Länder, in denen in den kommenden Quartalen zudem mit einem weiteren Anstieg von Transaktionen in diesem Marktsegment zu rechnen sei, sind demnach unter anderem Irland, die USA und Großbritannien. Bei der Untersuchung wurden die Marktteilnehmer danach gefragt, inwieweit sich das Interesse von Spezialfonds an notleidenden Immobilien verändert hat.

Demzufolge ist das Investoreninteresse im dritten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorquartal in 20 der untersuchten Länder gestiegen, im zweiten Quartal dieses Jahres war dies nur in elf Ländern der Fall. Das höchste Wachstum beim Interesse von Investoren an dieser Immobilienart wurde dabei in Irland und Spanien verzeichnet, nur in Russland ging das Interesse von Spezialfonds an notleidenden Immobilien zurück.

Für das vierte Quartal 2010 wird mit einem steigenden Angebot an notleidenden Immobilien gerechnet. Die Rics geht davon aus, dass die Anzahl der auf den Markt kommenden notleidenden Immobilien in 16 der 25 untersuchten Länder steigen wird. Dabei werden mit den stärksten Anstiegen in Irland, den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Spanien, Portugal und Ungarn gerechnet. Besonders starke Rückgänge werden für Hongkong, Russland, Brasilien, Südafrika und Deutschland angenommen. In Deutschland wurde dabei schon im Vergleich zum Vorquartal die insgesamt deutlichste Verbesserung bei der Marktstimmung registriert.

Oliver Gilmartin, Senior-Ökonom bei der Rics kommentiert die Untersuchungsergebnisse: “Während sich die Erholung auf den gewerblichen Immobilienmärkten im dritten Quartal dieses Jahres in einigen Ländern weiter verzögert, gibt es Anzeichen, dass Banken bei der Verlängerung von Immobilienkrediten weniger nachsichtig werden. Ein erneutes Absinken von Mieterträgen könnte zu zusätzlicher Nervosität bei den Banken in Bezug auf deren Immobilienkreditportfolio führen. Obwohl wir einen signifikanten Anstieg des Investoreninteresses an notleidenden Immobilien erkennen, bleiben die Banken die entscheidende Größe, die bestimmt, wie sich dieses Marktsegment im kommenden Jahr entwickelt.” (te)


Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...