Anzeige
19. Oktober 2010, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rreef auf Einkaufstour für offene Immobilienfonds

Rreef Investment, innerhalb der Deutschen Bank für die Immobilienanlage und das Asset Management verantwortlich, hat für die beiden offenen Immobilienpublikumsfonds des Hauses jeweils dreistellige Millioneninvestments getätigt. Für den Grundbesitz Global wurde für rund 170 Millionen Euro eine Einzelhandelsimmobilie im japanischen Osaka erworben, für den Grundbesitz Europa für rund 111 Millionen Euro eine Büroimmobilie im niederländischen Leiden.

Allendorf-127x150 in Rreef auf Einkaufstour für offene Immobilienfonds

Dr. Georg Allendorf, Rreef

Das von der japanischen Immobiliengesellschaft Socrates TMK für den Grundbesitz Global erworbene Einzelhandelsobjekt liegt im zentralen Stadtteil Shinsaibashi direkt an der stark frequentierten Einkaufspassage Shinsaibashisuji. Die im August 2010 fertiggestellte Immobilie bietet auf sechs Etagen rund 4.000 Quadratmeter Mietfläche. Das Objekt ist langfristig an das Bekleidungseinzelhandelsunternehmen “Uniqlo” vermietet, das zur Fast Retailing Gruppe gehört und per September 810 Geschäfte in Japan (inklusive zwanzig Franchise-Läden) sowie 141 außerhalb Japans betreibt.

Die Transaktion erfolgte direkt zwischen Verkäufer und Käufer. “Japan ist ein interessanter Markt, verlangt allerdings auch besondere Erfahrungen“, erklärt Georg Allendorf, Sprecher der Geschäftsführung von Rreef Deutschland. “Durch unsere japanischen Rreef-Kollegen, die über sehr gute Markterfahrung und Kontakte verfügen, können wir in allen Phasen der Immobilienakquisition und anschließend im Management der japanischen Fondsobjekte eine optimale Betreuung gewährleisten”, so Allendorf weiter.

Der offene Immobilienfonds grundbesitz global hält damit 51 Objekte und hat ein Volumen von rund 2,84 Milliarden Euro. Der Asienanteil beträgt nach der Akquisition 24 Prozent.

Das von der niederländischen Projektentwicklungsgesellschaft Eurocommerce für den Grundbesitz Europa erworbene Büroobjekt mit insgesamt rund 31.500 Quadratmetern Mietfläche ist langfristig (20 Jahre plus Optionen) an die niederländische Versicherungsgesellschaft Achmea vermietet. Der im September 2010 fertiggestellte Neubau mit Energieeffizienzklasse A besteht aus fünf kammförmig angeordneten, achtstöckigen Gebäudeteilen.

“Insbesondere der langfristige Mietvertrag mit einem Mieter von sehr guter Bonität macht dieses Objekt ideal für einen offenen Immobilienfonds“, erklärt Allendorf. “Der offene Immobilienfonds Grundbesitz Europa verfügte zum 30. September 2010 über eine Liquiditätsquote von 29 Prozent und verzeichnet seit Beginn des Jahres hohe Mittelzuflüsse, so dass wir aktuell gezielt neue Fondsobjekte akquirieren und somit das Portfolio entsprechend der Anlagestrategie ergänzen”, so Allendorf über die Akquisitionsstrategie in einem derzeit eher von Verkäufen im Zuge der Liquiditätskrise geprägten Marktumfeld bei offenen Immobilienfonds.

Der Grundbesitz Europa hält mit dem Erwerb 35 Objekte und hat ein Volumen von rund 2,81 Milliarden Euro. (te)

Foto: Rreef

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter – und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie. 793 Startups aus dem Finanzbereich gibt es aktuell. Mit 778 Millionen Euro haben sie in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 bereits mehr Venture Capital eingesammelt als im gesamten Jahr 2017 mit 713 Millionen Euro. Und das Tempo der Neugründungen hält weiter an, bestätigt eine Fintech-Studie von Comdirect.

mehr ...

Immobilien

Trendwende oder nur ein Ausreißer? Darlehenshöhe wieder rückläufig

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen ist anhaltend hoch. Nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators ist die durchschnittliche Kredithöhe im Monat September leicht gesunken. Die Standardrate für ein Darlehen erreichte den niedrigsten Wert seit März 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...