Anzeige
5. April 2011, 14:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JLL: Erholung am Büromarkt setzt sich fort

Der Flächenumsatz an den sechs größten Bürostandorten in Deutschland hat nach Angaben des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle im ersten Quartal 2011 um 1,6 Prozent zugelegt. Das Unternehmen rechnet im Jahresverlauf mit einem weiteren Anstieg.

Frankfurt-shutt-127x150 in JLL: Erholung am Büromarkt setzt sich fortNach Einschätzung von JLL zeigt sich sowohl die Weltwirtschaft als auch der Erholungspfad in Deutschland nach wie vor weitestgehend intakt, die Ampeln des wirtschaftlichen Aufschwungs ständen weiterhin auf grün. Entsprechend habe sich die Nachfrage nach Büroflächen in den ersten drei Monaten des Jahres auf einem erfreulichen Niveau stabilisiert.

Für alle sechs Immobilienhochburgen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart) zusammen registrierte JLL einen Flächenumsatz von rund 610.000 Quadratmetern. In der regionalen Analyse wird eine große Spannweite deutlich. So schwanken die Wachstumsraten im Einjahresvergleich zwischen plus 48 Prozent in Frankfurt und minus 43 Prozent in Düsseldorf. Umsatzvolumina jeweils über 100.000 Quadratmeter erreichten Hamburg (plus 3,4 Prozent), München (plus zwölf Prozent) und insbesondere Berlin (plus 26 Prozent) deutliche Steigerungen. In Stuttgart legte das Ergebnis mit rund 37.000 Quadratmetern um fast 17 Prozent zu.

„In den sechs Immobilienhochburgen rechnen wir für 2011 mit einem Umsatzergebnis auf ähnlichem Niveau wie 2010. Der von uns prognostizierte Trend einer fortschreitenden Erholung in der Breite, also weniger Megadeals, dafür mehr Vermietungen im mittleren Bereich, beginnt sich bereits jetzt abzuzeichnen. Wir gehen von einer weiter zunehmenden Abschlussbereitschaft aus, bei der auch wieder Flächenerweiterungen konkret ins Auge gefasst werden“, so Helge Scheunemann, Leiter Research bei Jones Lang LaSalle Deutschland.

Da Flächenkonsolidierungen und Flächentausch laut JLL immer noch vor Expansion rangieren, habe insgesamt die Nettoabsorption im ersten Quartal 2011 mit 5.000 Quadratmetern ein leichtes Minus verzeichnet. Gleichzeitig blieb das Leerstandsvolumen gegenüber dem Vorquartal mit rund 8,5 Millionen Quadratmetern unverändert, was einer Leerstandsquote von insgesamt 10,6 Prozent entspricht.

Seite 2: Wie sich Leerstandsquote und Neubauvolumen entwicklen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...