Anzeige
Anzeige
13. Februar 2012, 12:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anhaltender Aufschwung am deutschen Büromarkt

Die deutschen Büromärkte haben 2011 einen Umsatz von 3,5 Millionen Quadrameter erzielt und damit zum dritten Mal in Folge zugelegt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der 14 wichtigsten Standorte durch die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif).

Buerohaeuser-london-shutt 87190361-127x150 in Anhaltender Aufschwung am deutschen BüromarktDieser Wert liegt nach Angaben der gif um 18,2 Prozent über dem Vorjahreswert von 2010 mit 2,96 Millionen Quadratmetern. Damit habe der Umsatz zum dritten Mal in Folge zugelegt, die Flächenumsätze in 2011 hätten sich synchron zur positiven Wirtschaftsentwicklung des letzten Jahres verhalten. Die Daten stammen aus Abstimmungsrunden mit den großen Immobilienberatern über die Markteckdaten für 2011.

Mit Ausnahme Frankfurts konnten nach Aussage der Untersuchung an allen Top-Sechs-Standorten Mietsteigerungen registriert werden, auch an den B-Standorten wurde in der Mehrzahl ein Anstieg der Spitzenmieten gemessen. Rückgänge waren in Heidelberg, Ludwigshafen und Leipzig zu verzeichnen. Bei den Durchschnittsmieten sei an nahezu allen Standorten ein Anstieg gemessen worden. Ausnahme war auch hier Frankfurt am Main. Die höchsten Mieten nach Definition der gif wurden erstmals seit Beginn der Erhebung in München mit 34,8 Euro pro Quadratmeter bezahlt. Der bisherige Spitzenreiter Frankfurt kam auf 32,3 Euro pro Quadratmeter. Den geringsten Wert registrierte die gif in Ludwigshafen mit neun Euro pro Quadratmeter.

„Dieser zum Teil deutliche Anstieg der Spitzenmieten markiert gewöhnlich die zweite Phase eines positiven Marktumschwungs“, erläutert der Leiter des gif-Arbeitskreises Dr. Thomas Beyerle. „Die positive Gemengelage gilt erfreulicherweise auch für den Leerstand. Dieser ist auf 7,74 Millionen Quadratmeter gesunken und damit von einer Leerstandsquote von 9,1 auf 8,4 Prozent.“ Den höchsten Leerstand hat demnach Frankfurt zu verzeichnen (1,66 Millionen Quadratmeter bei einer Quote von 13,8 Prozent), den geringsten Freiburg mit einer Quote von 1,2 Prozent (15.000 Quadratmter). Das Niveau der Neubauaktivitäten ist gering. Das erwartete Fertigstellungsvolumen wird nach Aussage der gif in 2012 erstmals unter die Millionengrenze auf lediglich 840.000 Quadratmeter fallen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Zurich mit neuer Kurzzeit-Police für Porsche-Kunden

Die Zurich Gruppe bietet speziell für Porsche-Fahrer ab sofort neue Kurzzeit-Policen an, die online bei Porsche abgeschlossen werden können. Dabei läuft der gesamte Prozess von der Antragstellung, dem Bezahlvorgang per PayPal-Kreditkarte und Sofortüberweisung bis hin zur Schadenregulierung komplett digital ab.

mehr ...

Immobilien

So vermeiden Sie Nachbarschaftsstreit

Der Streit mit den Nachbarn landet nicht selten vor Gericht. So kann das Verhältnis schon vor dem Einzug in die neue Immobilie geschädigt werden. Doch wer sich an die folgenden drei Ratschläge hält, kann vielen Auseinandersetzungen vorbeugen.

mehr ...

Investmentfonds

Bargeldlose Zukunft

Auch wenn sich der bargeldlose Zahlungsverkehr in Deutschland langsamer durchsetzt als in anderen Ländern, sollten Investoren nicht die Chancen verpassen, die neue Technologien bieten. Immer mehr Anbieter etablieren sich am Markt. Gastbeitrag von Moritz Rehmann, DJE.

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

David Landgrebe verlässt Ernst Russ AG

David Landgrebe, seit Juni 2013 Vorstand des maritimen Asset- und Investmentmanagers Ernst Russ AG, wird das Unternehmen zum 31. Oktober 2017 in gegenseitigem Einvernehmen verlassen.

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...