Anzeige
8. Februar 2012, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds: 1,2 Milliarden Euro Zufluss in 2011

Trotz anhaltender Turbulenzen haben die Anleger den offenen Immobilienfonds im Jahr 2011 per Saldo 1,2 Milliarden Euro anvertraut. Das geht aus der aktuell veröffentlichten Jahresstatistik des BVI Bundesverbands Investment und Asset Management hervor.

Buerotuerme-shutt 46606915-127x150 in Offene Immobilienfonds: 1,2 Milliarden Euro Zufluss in 2011Damit führen sie die Absatzliste unter den Publikumsfonds an, so der BVI. Das von den offenen Immobilienfonds (OIFs) verwaltete Vermögen lag zum 31. Dezember 2011 bei insgesamt 85,2 Milliarden Euro.

In den vergangenen Jahren hat die Assetklasse vor allem durch Fondsschließungen von sich reden gemacht. Zahlreiche Fonds mussten zeitweise eingefroren werden, sechs Produkte gingen sogar in die Abwicklung. Der Grund: Da Immobilien sich nicht kurzfristig veräußern lassen, geraten die Fonds in Liquiditätsnöte, sobald viele Anleger auf einmal ihre Fondsanteile zurückgeben wollen. Zudem hatten auch institutionelle Investoren in großem Umfang Kapital in den Fonds geparkt, das sie teilweise kurzfristig wieder abzogen. Derzeit sind noch zwei große Traditionsfonds eingefroren, der CS Euroreal und der SEB Immoinvest. Sie erreichen die maximale Schließungsdauer im Mai dieses Jahres.

Ab Januar 2013 gelten zudem neue Regeln für die offenen Immobilienfonds, von denen sich der BVI eine nachhaltige Stabilisierung der Anlageklasse erhofft. Das Anlegerschutzgesetz sieht vor, dass die Fondssparer Gelder ab dem Jahr 2013 nur noch mit einer Kündigungsfrist von zwölf Monaten abziehen dürfen. Für Neuanlagen ist zudem eine Haltefrist von zwei Jahren vorgesehen. Damit werden die Fonds zu einem Investment, bei dem sich die Anleger für mindestens zwei Jahre binden müssen. Dies dürfte sie für institutionelle Investoren unattraktiv machen. Allerdings enthält das Gesetz eine wichtige Ausnahme, mit der die Fonds für den durchschnittlichen Sparer täglich handelbar bleiben sollen: Private Anleger dürfen unabhängig von der Kündigungs- und Haltefrist pro Halbjahr bis zu 30.000 Euro aus einem Fonds abziehen. (bk)

Foto: Shutterstock

Weitere News zum Thema offene Immobilienfonds

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...