27. März 2012, 20:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TAG Immobilien übernimmt Immobilientochter der Bayern LB

Die Bayern LB hat die erste ihrer Immobilientöchter veräußert. Die Hamburger TAG Immobilien AG erhielt den Zuschlag zum Erwerb der DKB Immobilien AG und wächst damit rasant.

Haus-einkaufswagen2-shutt 5070589-127x150 in TAG Immobilien übernimmt Immobilientochter der Bayern LBDie DKB Immobilien AG (DKBI) soll nach Unternehmensangaben künftig als Teilkonzern in der TAG Immobilien-Gruppe konsolidiert und von diesem geführt werden. Die Übertragung der Aktien werde noch im ersten Quartal 2012 wirksam. Die Bayern LB muss auf Geheiß der Europäischen Kommission als Voraussetzungen für Staatshilfen ihre Bilanzen reduzieren und will neben der DKBI auch die Münchener Immobilientochter GBW abstoßen.

Die DKB Immobilien AG verfügt über rund 25.000 Wohneinheiten mit einer Mietfläche von rund 1,5 Millionen Quadratmetern. Mit der Übernahme erhöht sich der Immobilienbestand der TAG nach Unternehmensangaben auf rund 56.000 Wohneinheiten und die Bilanzsumme steigt auf rund drei Milliarden Euro an. Die im S-Dax notierte TAG hatte im Februar 2011 bereits den Kölner Konkurrenten Colonia Real Estate übernommen.

Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland ist derzeit durch größere Transaktionen gekennzeichnet. Die Landesbank Baden-Württemberg hatte im Februar 2012 insgesamt 21.500 Wohnungen für 1,4 Milliarden Euro an die Patrizia Immobilien AG veräußert. Zudem steht der Verkauf der staatseigenen Wohn- und Gewerbeimmobiliengesellschaft TLG für rund eine Milliarde Euro an.

Die Liegenschaften der DKB Immobilien AG, die zum 31. Dezember 2011 mit rund 1,06 Milliarden Euro bewertet wurden, liegen nach Aussage der TAG nahezu ausschließlich in den neuen Bundesländern. Den Schwerpunkt der Lagen bildeten die Regionen Thüringen, der Großraum Berlin und Sachsen. Die Bestände seien überwiegend in einem guten Zustand und voll- oder teilsaniert.

Die Transaktion weist ein Volumen von 960 Millionen Euro auf. Der Barkapitalanteil liegt bei 160 Millionen Euro, den die TAG durch eine kürzlich erfolgte Kapitalerhöhung aufbrachte. Zudem sind in dem Preis Schulden der DBK Immobilien AG in Höhe von rund 800 Millionen Euro enthalten. Nach Angaben der TAG wurde mit der bisherigen Muttergesellschaft, der Deutschen Kreditbank AG (DKB AG) vereinbart, dass alle langfristigen Verbindlichkeiten bei Beendigung der Zinsfestschreibung jeweils bis zum Jahr 2022 verlängert werden. Laut TAG soll die Übernahme nicht zu Nachteilen für die Mieter der Liegenschaften der DKB Immobilien AG führen. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...