Anzeige
Anzeige
27. März 2012, 20:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TAG Immobilien übernimmt Immobilientochter der Bayern LB

Die Bayern LB hat die erste ihrer Immobilientöchter veräußert. Die Hamburger TAG Immobilien AG erhielt den Zuschlag zum Erwerb der DKB Immobilien AG und wächst damit rasant.

Haus-einkaufswagen2-shutt 5070589-127x150 in TAG Immobilien übernimmt Immobilientochter der Bayern LBDie DKB Immobilien AG (DKBI) soll nach Unternehmensangaben künftig als Teilkonzern in der TAG Immobilien-Gruppe konsolidiert und von diesem geführt werden. Die Übertragung der Aktien werde noch im ersten Quartal 2012 wirksam. Die Bayern LB muss auf Geheiß der Europäischen Kommission als Voraussetzungen für Staatshilfen ihre Bilanzen reduzieren und will neben der DKBI auch die Münchener Immobilientochter GBW abstoßen.

Die DKB Immobilien AG verfügt über rund 25.000 Wohneinheiten mit einer Mietfläche von rund 1,5 Millionen Quadratmetern. Mit der Übernahme erhöht sich der Immobilienbestand der TAG nach Unternehmensangaben auf rund 56.000 Wohneinheiten und die Bilanzsumme steigt auf rund drei Milliarden Euro an. Die im S-Dax notierte TAG hatte im Februar 2011 bereits den Kölner Konkurrenten Colonia Real Estate übernommen.

Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland ist derzeit durch größere Transaktionen gekennzeichnet. Die Landesbank Baden-Württemberg hatte im Februar 2012 insgesamt 21.500 Wohnungen für 1,4 Milliarden Euro an die Patrizia Immobilien AG veräußert. Zudem steht der Verkauf der staatseigenen Wohn- und Gewerbeimmobiliengesellschaft TLG für rund eine Milliarde Euro an.

Die Liegenschaften der DKB Immobilien AG, die zum 31. Dezember 2011 mit rund 1,06 Milliarden Euro bewertet wurden, liegen nach Aussage der TAG nahezu ausschließlich in den neuen Bundesländern. Den Schwerpunkt der Lagen bildeten die Regionen Thüringen, der Großraum Berlin und Sachsen. Die Bestände seien überwiegend in einem guten Zustand und voll- oder teilsaniert.

Die Transaktion weist ein Volumen von 960 Millionen Euro auf. Der Barkapitalanteil liegt bei 160 Millionen Euro, den die TAG durch eine kürzlich erfolgte Kapitalerhöhung aufbrachte. Zudem sind in dem Preis Schulden der DBK Immobilien AG in Höhe von rund 800 Millionen Euro enthalten. Nach Angaben der TAG wurde mit der bisherigen Muttergesellschaft, der Deutschen Kreditbank AG (DKB AG) vereinbart, dass alle langfristigen Verbindlichkeiten bei Beendigung der Zinsfestschreibung jeweils bis zum Jahr 2022 verlängert werden. Laut TAG soll die Übernahme nicht zu Nachteilen für die Mieter der Liegenschaften der DKB Immobilien AG führen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...