Anzeige
28. Mai 2013, 10:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilienkäufe legen deutlich zu

Investoren erwerben nach Angaben des Beratungsunternehmens DTZ verstärkt europäische Gewerbeimmobilien. Einen deutlichen Zuwachs verzeichneten in erster Linie Frankreich und Deutschland.

DTZMit einem Transaktionsvolumen von 27,4 Milliarden Euro habe der europäische Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien den besten Jahresauftakt seit 2008 gezeigt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Investments um 14 Prozent. “Die Zahlen zeigen, dass der europäische Investmentmarkt der Wirtschaftskrise widersteht”, sagt Magali Marton, Leiterin von DTZ Research in Europa.

Büroimmobilien weiterhin dominant

Büroinvestments waren im ersten Quartal mit einem Volumen von 12,2 Milliarden Euro die beliebteste Anlageklasse. An zweiter Stelle folgten Einzelhandelsobjekte mit 6,9 Milliarden Euro. “Insbesondere in Großbritannien waren Einzelhandelsimmobilien mit einem Marktanteil von 40 Prozent sehr beliebt”, sagt Marton. Den größten Zuwachs verzeichnete der Industrie- und Logistiksektor: Er erreichte ein Transaktionsvolumen von 3,4 Millarden Euro.

Große Märkte treiben Wachstum an

In Frankreich und Deutschland registrierte DTZ einen Anstieg des Transaktionsvolumens um 67 Prozent beziehungsweise 23 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In Großbritannien hätten die Transaktionen dagegen um drei Prozent abgenommen. Dennoch sei es das Land, das mit 8,1 Milliarden Euro das höchste Investitionsvolumen verzeichnete. In den drei großen Märkten wurden laut DTZ 64 Prozent des gesamten investierten Kapitals umgesetzt. In den nordeuropäischen Märkten seien die Umsätze um 20 Prozent zurückgegangen gegenüber dem Vorjahresquartal, in Mittel-und Osteuropa sogar um 46 Prozent.

Deutliche Zunahme inländischer Investitionen

Ein deutliches Wachstum gab es im ersten Quartal 2013 laut DTZ bei den Investitionen, die im eigenen Land getätigt wurden. Der Marktanteil sei auf 66 Prozent des gesamten Transaktionsvolumens geklettert. Dagegen habe sich der Anteil der grenzüberscheitenden Investitionen auf 34 Prozent verringert. Im Vorjahr betrug er noch 46 Prozent. Investoren von außerhalb Europas investierten den Angaben zufolge mehr als fünf Milliarden Euro und steigerten ihre Nettoinvestitionen auf 1,9 Milliarden Euro im ersten Quartal. “Deutschland und das Vereinigte Königreich sind bei außereuropäischen Investoren am beliebtesten”, sagt Marton.

Für das laufende Jahr rechnet DTZ mit einem moderaten Anstieg der Investitionstätigkeit. “Wir erwarten, dass sich das Investitionsvolumen geringfügig auf 123 Milliarden Euro erhöht”, prognostiziert Marton. “Die Beliebtheit des europäischen Investmentmarkts bei ausländischen Investoren ist auch für die südeuropäischen Märkte ein gutes Zeichen. Insbesondere in Spanien und Italien halten ausländische Investoren Ausschau nach interessanten Investitionsmöglichkeiten.” (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...