Anzeige
15. Februar 2013, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pamera kauft erstes Objekt für Stuttgarter-Spezialfonds in Berlin

Pamera Asset Management hat im Auftrag des Immobilien-Spezialfonds SIS der Stuttgarter Versicherungsgruppe die Büroimmobilie Wallstraße 58-59 in Berlin-Mitte für 24,5 Millionen Euro angekauft.

Bueroimmobilie-Berlin-SIS-Fonds-255x300 in Pamera kauft erstes Objekt für Stuttgarter-Spezialfonds in BerlinDas im Jahr 2000 erbaute Gebäude verfügt über eine Nutzfläche von circa 10.500 Quadratmeter und ist zu 96 Prozent vermietet. Der Gewerbeflächenanteil beträgt rund 95 Prozent, der Rest sind Wohnungen. Das Maklerhaus rossmann & Berger war im Auftrag des Verkäufers vermittelnd tätig.

Diesem Ankauf sollten weitere folgen. “Wir freuen uns über den ersten Schritt zum Aufbau des SIS-Fonds und planen weitere Ankäufe – vorzugsweise von Einzelhandelsimmobilien in süddeutschen 1a-Lagen. Außerdem suchen wir Bürogebäude an den deutschen Top-7-Standorten, gerne mit Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich Leerstand, kurzlaufenden Mietverträgen oder Renovierungsstau. Das Investitionsvolumen sollte jeweils zwischen zehn und 25 Millionen Euro liegen,”beschreibt Pamera AM-Geschäftsführer Gunther Deutsch das Investitionsprofil.

Hintergrund: Der von der Stuttgarter Versicherungsgruppe 2012 aufgelegte Immobilien-Individualfonds SIS (“Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds”) ist ausschließlich für das eigene Anlagevermögen konzipiert und investiert vorrangig in Handels- und Büroobjekte. Pamera Asset Management ist für den Erwerb und das Management deutscher Immobilien zuständig. Für die Verwaltung und das Risikomanagement des SIS-Fonds zeichnet die Investoren-Kapitalanlagegesellschaft Institutional Investment Partners verantwortlich. (te)

Foto: Pamera

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Digitalisierung: “Technische Infrastruktur wird Erfolgsfaktor”

Die Digitalisierung stellt Versicherer und Vertriebe vor enorme Herausforderungen. Denn neben dem Aufbau neuer IT-Strukturen oder effizienter Backend-Prozesse geht es auch um Prozesse zur Digitalisierung des Vertriebs und der Kundenbetreuung.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...