Pamera kauft erstes Objekt für Stuttgarter-Spezialfonds in Berlin

Pamera Asset Management hat im Auftrag des Immobilien-Spezialfonds SIS der Stuttgarter Versicherungsgruppe die Büroimmobilie Wallstraße 58-59 in Berlin-Mitte für 24,5 Millionen Euro angekauft.

Das im Jahr 2000 erbaute Gebäude verfügt über eine Nutzfläche von circa 10.500 Quadratmeter und ist zu 96 Prozent vermietet. Der Gewerbeflächenanteil beträgt rund 95 Prozent, der Rest sind Wohnungen. Das Maklerhaus rossmann & Berger war im Auftrag des Verkäufers vermittelnd tätig.

Diesem Ankauf sollten weitere folgen. „Wir freuen uns über den ersten Schritt zum Aufbau des SIS-Fonds und planen weitere Ankäufe – vorzugsweise von Einzelhandelsimmobilien in süddeutschen 1a-Lagen. Außerdem suchen wir Bürogebäude an den deutschen Top-7-Standorten, gerne mit Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich Leerstand, kurzlaufenden Mietverträgen oder Renovierungsstau. Das Investitionsvolumen sollte jeweils zwischen zehn und 25 Millionen Euro liegen,“beschreibt Pamera AM-Geschäftsführer Gunther Deutsch das Investitionsprofil.

Hintergrund: Der von der Stuttgarter Versicherungsgruppe 2012 aufgelegte Immobilien-Individualfonds SIS („Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds“) ist ausschließlich für das eigene Anlagevermögen konzipiert und investiert vorrangig in Handels- und Büroobjekte. Pamera Asset Management ist für den Erwerb und das Management deutscher Immobilien zuständig. Für die Verwaltung und das Risikomanagement des SIS-Fonds zeichnet die Investoren-Kapitalanlagegesellschaft Institutional Investment Partners verantwortlich. (te)

Foto: Pamera

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.