Anzeige
21. Juli 2014, 15:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg: Unternehmen wandern ins Umland

Fehlende Mietflächen und Grundstücke führen nach Angaben des Dienstleistungsunternehmens Engel & Völkers in Hamburg zu einer zunehmenden Abwanderung von Industrieunternehmen ins Umland der Hansestadt.

Hamburg Shutterstock 157147922-Kopie-2 in Hamburg: Unternehmen wandern ins Umland

Blick auf den Hamburger Hafen.

Der Trend hin zur Anmietung von Industrie- und Logistikflächen im Umland ist in Hamburg unübersehbar: “Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum hat der Anteil der vermarkteten Fläche im Umland nochmals um neun Prozentpunkte zugelegt”, berichtet Erik Peuschel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Engel & Völkers Commercial Hamburg.

Der Gesamtflächenumsatz im ersten Halbjahr 2014 sei mit rund 204.000 Quadratmetern stabil geblieben (erstes Halbjahr 2013: 205.000 Quadratmeter).

Viel Umsatz außerhalb des Zentrums

42 Prozent der Industrie-, Gewerbe- und Logistikflächen werden Engel & Völkers zufolge mittlerweile im Umland vermarktet. Im ersten Halbjahr 2013 habe der Anteil noch bei 36 Prozent gelegen. Vier der sieben größten Einzelumsätze fanden in diesen Lagen statt.

Mit rund 20.000 Quadratmetern führe der Neubau des HACC – HH-Airport-Cargo-Center die Marktstatistik an. “Die Marktdynamik geht im Wesentlichen von Industrieunternehmen und Eigennutzern aus, die zunehmend Bestandsflächen kaufen oder neu bauen”, erläutert Peuschel.

Weniger Outsourcing

Eine Auffälligkeit des Hamburger Marktes für Industrie- und Gewerbeflächen seien die rund 120.000 Quadratmeter verfügbarer Fläche für Logistikunternehmen im westlichen Hafen. Neben sinkender Importraten und der Konkurrenz durch andere Nordseehäfen sieht Peuschel noch einen Grund für den dortigen Leerstand:

“Die große Outsourcing-Welle aus Industrie und Handel ist abgeebbt. Diese Bereiche der Wirtschaft versuchen wieder vermehrt innerhalb der eigenen Betriebsstruktur Prozesse anzusiedeln”, erklärt Peuschel. (st)

Foto: Shutterstock.com

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...