4. September 2014, 11:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobiliendarlehen: Fehler bei der Finanzierung vermeiden

Angebote werden nicht hinterfragt: Wer ein Grundstück und/oder eine bestehende Immobilie ins Auge gefasst hat, sollte sich nicht durch den Verkäufer oder andere Interessenten unter Druck setzen lassen. Die meisten Makler werden Sie nicht auf alle Mängel eines Objekts hinweisen, dagegen helfen nur ein kritischer Blick und Besichtigungen zu verschiedenen Tageszeiten, am besten in Begleitung eines Fachmanns/ Bausachverständigen. Auch der Kaufpreis sollte kritisch unter die Lupe genommen werden, Nachverhandlungen sind nicht unüblich.

Größenwahn: Der Kassensturz zu Beginn aller Überlegungen sollte einen klaren Kurs vorgeben. Wer trotzdem von einer Villa träumt, sollte sich vergegenwärtigen, dass mit einem höheren Kaufpreis auch die Nebenkosten für Strom, Heizung, Wasser etc. steigen, also die Fixkosten in der Zukunft mit beeinflusst werden. Pro Quadratmeter werden monatlich ein bis zwei Euro Nebenkosten je nach Güte des Objekts kalkuliert. Zusätzlich sollte ein Euro pro Quadratmeter für zukünftige Reparaturen/Instandhaltungsmaßnahmen zur Seite gelegt werden.

Selbstüberschätzung bei Eigenleistungen: Welche Eigenleistungen können bei Bauvorhaben aber auch bei der Renovierung/ Sanierung von Bestandsimmobilien wirklich vom Eigentümer selbst übernommen werden?

In der Regel ist es realistisch, bei der sogenannten Muskelhypothek kleinere Arbeiten mit einzurechnen. Das Tapezieren oder Streichen der Innenräume, die Gartenanlage oder der Dachausbau können in der Regel vom Bauherren selbst übernommen werden. Elektro- oder Gas-/Wasser-Installationen sind eher etwas für den Fachmann. Professionelle Handwerker sind in diesen Bereichen deutlich schneller und kennen ihr Handwerk beziehungsweise die passenden Baustoffe.

Autorin Caroline Scherr ist Group Communication Manager bei Dr. Klein.

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...