Anzeige
2. Mai 2014, 15:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkauf: Durchschnitt zahlt sich aus

Laut dem Baufinanzierungsunternehmen Interhyp AG aus München sind extravagante Immobilien oft schwieriger zu finanzieren und können als Anlageoption schlechter abschneiden. Viele Käufer und Mieter bevorzugen einfache Grundrisse und Ausstattungen.

Michiel-Goris Interhyp-AG1 in Immobilienkauf: Durchschnitt zahlt sich aus

Michiel Goris, Interhyp AG.

Nach Angaben der Interhyp AG zahlen sich extravagante Ausstattungsdetails und außergewöhnliche Grundrisse bei Immobilien aus Sicht der Rendite und des Wertsteigerungspotenzials nur selten aus.

“Je ausgefallener die Lage und Ausstattungsmerkmale bei Immobilien sind, desto kleiner ist die Zielgruppe potenzieller Käufer – und damit die künftige Nachfrage”, erklärt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Käufer präferieren einfache Gestaltung

Die Mehrheit der Käufer und Mieter bevorzuge klassische Materialien und praktische Grundrisse. Entsprechende Objekte lassen sich deshalb schneller vermieten und lukrativ verkaufen.

Banken bewerten extravagante Immobilien schlechter

Außergewöhnliche Immobilien unterliegen laut Interhyp meist zeitlich begrenzten Trends und engen den Interessentenkreis ein, weshalb es zu extremeren Preisausschlägen in beide Richtungen kommen kann. Finanzierungsinstituten falle es schwer, ausgefallene Immobilien zu bewerten.

„Die Bewertungskriterien der Banken orientieren sich an mehrheitlichen Durchschnittsinteressen. Wenn der Kaufpreis eines Objektes wegen extravaganter Details höher ausfällt, dann wird die Verwertbarkeit meist schlechter eingeschätzt. Die Folge sind höhere Sicherheitsabschläge und ein höherer Beleihungsauslauf – der letztlich zu höheren Kreditzinsen führen kann“, sagt Goris.

Immobilieninteressenten sollten laut Interhyp genau prüfen, wie werthaltig die Immobilie mittel- und langfristig ist. “Wer eine Immobilie zur langfristigen Eigennutzung erwirbt, der kann individuelle Interessen stärker gewichten als die Marktmeinung”, so Goris. (st)

Foto: Interhyp AG

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...