Offene Immobilienfonds: Deka investiert erstmals in Neuseeland

Die Deka Immobilien GmbH hat sich laut eigenen Angaben für umgerechnet rund 92 Millionen Euro das Bürogebäude „Lumley Centre“ in Auckland kaufvertraglich gesichert. Das Objekt soll künftig zum Portfolio des offenen Immobilienfonds Deka-Immobilien Global gehören.

Hafen und Skyline Aucklands, Neuseeland.

Die im Jahr 2005 fertiggestellte und 125 Meter hohe Immobilie „Limley Centre“ verfüge über eine Gesamtmietfläche von rund 19.500 Quadratmetern, so Deka Immobilien.

Das fast vollständig vermietete Objekt befinde sich im zentralen Geschäftsbezirk von Auckland in der Nähe der Universität und der Haupt­einkaufsstraße „Queen Street“. Hauptmieter sei die neuseeländische Anwaltskanzlei Simpson Grierson.

Im Fokus: Außereuropäische Immobilien

Mit dem Kauf vollzieht das Management des offenen Immobilienfonds Deka-Immobilien Global den Markteintritt in Neuseeland und setze die  Strategie fort, vermehrt außerhalb des europäischen Währungsraumes zu in­ves­tieren. (st)

[article_line]

Foto: Shutterstock.com

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.