3. März 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds: Anlegers Liebling ist zurück

Offene Immobilienfonds haben sich im vergangenen Jahr zu einem Investment mit langfristiger Bindung gewandelt. Trotzdem ist der Zuspruch der Anleger weiterhin gut, eine befürchtete Flucht ist ausgeblieben. Cash. untersucht, ob die Branchenkrise der letzten Jahre überwunden ist.

Offene Immobilienfonds

Torsten Knapmeyer, Deka: “Unseren konservativen Managementansatz bei unseren drei offenen Immobilienfonds behalten wir in 2014 bei.”

Die Revolution scheint gelungen. Gut ein Jahr nachdem für die offenen Immobilienfonds in Deutschland neue Regeln eingeführt wurden, präsentiert sich die Lage der Assetklasse unaufgeregt. Ein von manchen befürchteter Exodus der Anleger ist ausgeblieben, die Mehrzahl der Fonds verzeichnet gute Mittelzuflüsse.

Fundamentale Änderungen durch neue Regeln

Die neuen Regeln haben die Anlageform fundamental verändert. Bis Ende 2012 waren die Immobilienfonds als täglich handelbare Produkte konzipiert. Nun müssen sich die Anleger bei einer Neuanlage in einen offenen Immobilienfonds (OIF) auf jeden Fall für eine Frist von zwei Jahren binden.

Kündigungsfrist von zwölf Monaten

Darüber hinaus gilt eine Kündigungsfrist von zwölf Monaten vor einer Anteilsrückgabe. Zementiert wurden diese neuen Regeln durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), das am 22. Juli 2013 in Kraft trat, um verschiedene Anlageprodukte in Deutschland EU-konform zu regeln.

Zuvor waren sie schon durch das Anlegerschutzgesetz vorgegeben worden, das seit Anfang 2013 galt. Grund für die veränderten Bedingungen war eine zunächst zeitweise Schließungs- und anschließende Abwicklungswelle unter den offenen Immobilienfonds, die ihren Abschluss im Frühjahr 2012 fand.

Zehn Publikumsfonds geschlossen

Insgesamt zehn Publikumsfonds, darunter der Degi German Business der Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft, der SEB Immoinvest der SEB Asset Management und der CS Euroreal der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG, mussten aufgrund von Liquiditätsmangel das Aus verkünden.

Sie waren zunächst im Zuge der Finanzkrise in Liquiditätsnot geraten, als viele Anleger auf einmal ihre Fondsanteile zurückgeben wollten.

Mit den neuen Regeln soll nun ein grundsätzliches Dilemma der Fondsklasse beseitigt sein: Der Widerspruch zwischen der früheren täglichen Handelbarkeit und der Tatsache, dass Immobilien sich nicht kurzfristig veräußern lassen.

OIF: Konservative Anlageform

“Durch die neuen Regelungen werden die offenen Immobilienfonds in ihrem Profil als langfristiges Sachwertinvestment für Privatanleger deutlich gestärkt”, betont Mario Schüttauf, Fondsmanager des offenen Immobilienfonds Hausinvest der Commerz Real AG, Wiesbaden.

Offene Immobilienfonds

Kenndaten derjenigen offenen Immobilienfonds, die aufgrund ihrer
Mindestanlage für Kleinanleger geeignet sind. (Quelle: BVI)

Zudem seien Hausinvest-Anleger bereits vor dem KAGB-Start durchschnittlich sieben Jahre in dem Fonds investiert gewesen.

Die neuen Regeln würden zu einer effizienteren Liquiditätssteuerung beitragen. “Der offene Immobilienfonds bleibt damit – insbesondere in einem von historischen Niedrigzinsen geprägten Umfeld – ein Produkt für alle Anleger, die eher konservativ investieren und an einem nachhaltig soliden Vermögensaufbau interessiert sind”, so Schüttauf.

Seite zwei: Offene Immobilienfonds: Keine Flucht der Anleger

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Über 21.000 Investment-Fachleute weltweit bestehen CFA Program

CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche, gibt bekannt, dass 56 Prozent der insgesamt 38.377 KandidatInnen weltweit im Juni 2019 die dritte und letzte Prüfung des CFA Program bestanden haben. Abhängig vom Nachweis der erforderlichen Berufserfahrung sind sie damit berechtigt, die begehrte Auszeichnung als CFA Charterholder zu führen. Die KandidatInnen werden heute über ihre Ergebnisse informiert. Derzeit sind über 167.000 Investment-Fachleute weltweit als CFA Charterholder qualifiziert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Bundesverfassungsgericht billigt Mietpreisbremse

Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. Sie verstößt weder gegen die Eigentumsgarantie noch gegen die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitssatz, wie das Bundesverfassungsgericht entschied. Die Klage einer Berliner Vermieterin und zwei Kontrollanträge des Landgerichts Berlin blieben damit ohne Erfolg. Das teilte das Gericht in Karlsruhe am Dienstag mit.

mehr ...